«Hiob» von Joseph Roth (12/15)

Mendel Singer hat zwei Söhne im Krieg verloren, was seine Frau Deborah nicht überlebt, und Tochter Mirjam ist verrückt geworden. Im Zorn auf Gott, der ihn so gestraft hat, will er seine Gebetsriemen, seinen Gebetsmantel und seine Gebetbücher verbrennen, aber eine Furcht hält ihn zurück.

Seine Freunde wollen ihn beruhigen, erinnern ihn an Hiob, doch Mendel bleibt dabei: «Alle Jahre habe ich Gott geliebt, und er hat mich gehasst.» Er hört auf zu beten und lebt unter den Juden fortan als ein auf fürchterliche Weise Ausgezeichneter.

Sprecher: Pinkas Braun - Regie: Edith Schönenberger - Redaktion: Stephan Heilmann - Produktion Schweizer Radio DRS, 1975 - Dauer: 26'00"

Redaktion: Stephan Heilmann