«Mathilde Möhring» von Theodor Fontane (6/9)

Mit Zuckerbrot und Peitsche - also ganz in Bismarckscher Manier -  bestimmt Mathilde den Alltag ihres Verlobten Hugo Grassmanns.

Spielte der verträumte Mann früher oft mit dem Gedanken, als Mime am Theater zu wirken statt sein Jura-Studium zu beenden, so herrscht ein anderer Wind, seitdem Mathilde in sein Leben getreten ist. Denn die junge Frau aus armen Verhältnissen hat Grosses mit ihm vor.

Sprecher: Wilhelm Borchert - Produktion SRF 1966 - Dauer: 20`

Redaktion: Susanne Heising