Zum Inhalt springen

Header

Stubenfliege auf weisser Blüte
Legende: Pixabay
Inhalt

Arten im Selbstportrait «Hallo, ich bin die Stubenfliege und bin immer schneller als du»

Wir Stubenfliegen sind sehr bekannt. Trotzdem weisst du bestimmt nicht, warum wir euren Tötungsversuchen meist entwischen und warum wir uns vor dem Zmittag übergeben. Diese und weitere Facts erzähle ich dir jetzt.

  • Wir Stubenfliegen wiegen soviel wie eine Briefmarke. Wir haben zwei Flügel, einen Saugrüssel, sind behaart und haben rote Augen.
  • Wir Fliegen haben keine Mundwerkzeuge zum Fressen und sind deshalb auf Flüssignahrung angewiesen. Wir bilden verdauungsfördernde Säfte und erbrechen diese auf feste Nahrung, um sie zu verflüssigen.
  • Da wir so viel trinken, müssen wir ständig aufs Klo. Unseren Kot findest du eigentlich überall. Ich weiss, ihr findet das nicht gerade gut.
  • Da wir auch auf unsere Nahrung koten und eigentlich so ziemlich alles lecker finden, sind wir nicht ganz ungefährlich für euch. (Sorry!) Neben Salmonellen können wir auch Darmbakterien verbreiten. Gerade in der Küche kann das für euch Menschen wirklich ungesund sein. Darum solltest du darauf achten, dass ich draussen bleibe und nicht deine Küche verschmutze.
Fliege vor verschwommenem Hintergrund
Legende: Isabella Sedivy
  • Es gibt da eine Fliege, die uns Stubenfliegen zum Verwechseln ähnlich sieht. Der Wadenstecher kann eure Haut durchstechen und trinkt Blut. Der Stich ist äusserst schmerzhaft und juckt fürchterlich. Ausserdem können damit auch Krankheiten übertragen werden. Aber keine Sorge, wir Stubenfliegen stechen euch nicht.
  • Wie Schmetterlinge können wir mit unseren Füssen schmecken. Faszinierend, nicht wahr?!
  • Du weisst sicher, dass wir kopfüber laufen können, aber weisst du auch warum? Wir haben kleine Fusspolster, an denen wir eine Art Kleber aus Zucker und Öl produzieren. Mit diesem lässt es sich richtig gut haften - und an Decke und Wänden herumspazieren.
  • Unsere Augen sind etwas ganz Besonderes. Wir haben Facettenaugen, mit denen wir dank 360° Rundumblick sogar sehen können, was hinter uns passiert. Wir müssen unsere Augen dazu nicht einmal bewegen.
  • Hinzu kommt, dass wir sehr reaktionsschnell sind. Während ihr Menschen maximal 60 Bilder pro Sekunde verarbeiten könnt, schaffen wir ganze 250. Darum entwischen wir euch so gut, wenn ihr uns mit der Klatsche zu nahe kommt.

Stubenfliege
Legende: Pixabay
  • Wir leben leider nicht sonderlich lang. Uns sind nur an die 20 Tage gegeben. In dieser Zeit haben wir aber ganz viele Chancen, um uns zu vermehren. In meinem Leben kann ich bis zu 500 Eier legen.
  • Unsere Eier legen wir meist auf Fäkalien ab. Misthaufen sind perfekt - oder Hundehaufen. Da haben unsere Kinder (Larven) gleich was zu fressen, wenn sie auf die Welt kommen.
  • Du entdeckst uns überall, wo wir Nahrung finden. Lediglich ganz oben im Gebirge, in der Wüste oder am Nordpol wirst du uns nicht finden. Unter 15°C fühlen wir uns nämlich nicht mehr wohl, deswegen begegnen wir dir meist nur im Sommer.

  • Du fragst dich sicher, welchen Nutzen ich habe. Ihr Menschen züchtet mich als Futterinsekt. Wildvögel werden mit uns aufgepäppelt. Angler und Fischzüchter erfreuen sich an unseren Maden, welche in der Aquakultur eine begehrte Proteinquelle sind. (Eigentlich wäre es mal Zeit für ein Dankeschön, dass wir uns für euch fressen lassen!)
  • Und stell dir mal vor, wie schmutzig und stinkig die Welt wäre, wenn wir nicht dabei helfen würden, all die Kothaufen im Nu verschwinden zu lassen!

Macht mit bei «Mission B»

Macht mit bei «Mission B»