10 Fragen an Anna Rossinelli

Früher Strassenmusikerin, heute auf den grossen Bühnen zu Hause: Anna Rossinelli kennt beide Seiten des Musikerlebens. Trotz Durchbruch und Erfolg: Die ESC-Teilnehmerin und ihre zwei Bandkumpels spielen noch heute regelmässig ganz bescheiden auf der Strasse.

V.l.n.r. Manuel Meiser, Anna Rossinelli und Georg Dillier.
Bildlegende: V.l.n.r. Manuel Meiser, Anna Rossinelli und Georg Dillier. SRF

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
Ich würde gerne viele verschiedene Sprachen sprechen.

Welche Sendungen hören oder schauen Sie regelmässig?
Ich bin eindeutig Seriensüchtig. Meine Lieblingsserien sind im Moment «Homeland» und «Greys Anatomy».

Was darf auf Ihrem Frühstückstisch nicht fehlen?
Ich liebe Smoothies und generell Früchte. Pancakes sind auch gerne gesehen.

Ihr Lebensmotto?
Habe ich keines.

Welches Gesetz sollte es geben?
Es sollte viel schwieriger sein, an eine Waffe zu kommen und die Ausgaben für's Militär sind mir zu hoch. Wenn ich könnte, gäbe es da schon einige Gesetze die ich anordnen würde, weniger wichtige und wichtige.

Was mögen Sie an sich am meisten?
Meine Stimme.

Ihr Lieblingsbuch oder Ihr Lieblingsfilm?
Gerade lese ich «The Boy In The Striped Pyjamas», gefällt mir bis jetzt sehr gut. Lieblingsfilm ist schwierig zu sagen, ich kenne viele gute Filme. Zum Beispiel: «City Of God», «La Vita E Bella», «Forrest Gump», «Perfect Sense» usw.

Wovon haben Sie als Kind geträumt?
Sängerin zu werden.

Wofür sparen Sie?
Für eine Weltreise.

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne treffen?
Prince.

Anna Rossinelli im Studio von Radio SRF 3.

Moderation: Sven Epiney, Redaktion: Tamara Steffen