«Next to Beside Besides» – der dänische Komponist Simon Steen-Andersen im Portrait

Seine Musik öffnet eine Welt der Gegensätze: Kaum hörbare Klänge verstärkt Simon Steen- Andersen zu extremer Lautstärke, als hielte er die Instrumente unter ein Mikroskop.

Mit einem Mikrokosmos von neuen Klängen zieht er den Hörer in seine Musik hinein und fordert ihn zu höchster Präsenz heraus, angefangen von seiner Reihe von Werken für Soloinstrumente mit dem Titel «Next to Beside Besides» mit einer Dauer von 3,5 Minuten bis hin zu «Amongst», seinem Konzert für Gitarre und grosses Orchester. Bettina Brand hat Simon Steen-Andersen in Berlin getroffen.

Gespielte Musik