Fluchen gestern und heute

Brauchtum

Schimpfen, Fluchen, Lästern, Schmähen, Beleidigen, Verspotten. Das waren im Mittelalter die sogenannten «Zungensünden». Auch heute noch faszinieren uns wüste Wörter, weil sie im Graubereich der sprachlichen Grenzüberschreitung liegen.

Ein aufgebrachter junger Autofahrer.
Bildlegende: In der Öffentlichkeit lauthals fluchen, das provoziert noch heute Kopfschütteln. Aber manchmal kann man einfach nicht anders! colourbox

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Markus Gasser