Gesundheit und Frieden fürs 2014

Senioren

Das neue Jahr hat begonnen und mit ihm auch wieder grosse und kleine Wünsche. Speziell Seniorinnen und Senioren gehen es aber bescheiden an, wie Pia Kaeser feststellte. Am 30. Dezember 2013 befragte sie Passanten in Bern nach ihren Hoffnungen und Plänen fürs 2014. Gesundheit steht an erster Stelle.

«Silvester feiere ich (93) nicht mehr, aber das macht nichts.»
Bildlegende: «Silvester feiere ich (93) nicht mehr, aber das macht nichts.» SRF

Aber auch Frieden auf Erden oder der einfache Wunsch, das alles so bleibt wie bisher wird oft genannt. Allgemein ist zu sagen: Die SeniorInnen nehmen den Jahresanfang sehr gelassen, haben nur bescheidene Wünsche und sind zufrieden mit gemächlichen Tagen zum Jahresbeginn zusammen mit der Familie, mit Hund oder einfach in der Stille.

Autor/in: daue, Redaktion: Pia Kaeser