Passende Geschenke für Enkelkinder

Senioren

Was soll ich meiner zehnjährigen Enkelin, was meinem 13-jährigen Enkel schenken? Am besten ist, man fragt gleich bei Gspändlis der gleichen Altersgruppe nach. Sie wünschen sich Zeit und Geld. Aber das kleine Geschenk zum Auspacken darf trotzdem nicht fehlen.

Ein Mädchen mit einer lustigen Zottelmütze hält ein rot eingepacktes Geschenk in der Hand.
Bildlegende: Weihnachtsgeschenke auspacken macht immer Freude! colourbox

Kleine Kinder zu beschenken ist einfach. Doch die 10- bis 13-Jährigen sind heikel, was Geschenke angeht. Weder kindisch noch zu erwachsen sollte ein Geschenk sein. Im «Musikwelle Magazin» geben sie ihre «fachkindlichen» Tipps gleich selber:

  • Überraschungsgeschenke sind cool. Aber fragen Sie vorher immer die Mutter, eine Freundin oder die Geschwister, was das Kind erfreuen könnte. Ansonsten: Hände weg von Überraschungsgeschenken.
  • Zeit: Mit der Grossmutter oder dem Götti einen Tagesausflug machen, ist wunderbar. Bloss: Was bleibt? Die Kinder hätten gerne etwas Handfestes dazu. Wählen Sie deshalb unterwegs ein kleines Geschenk aus – und das Erlebnis ist perfekt.
  • Mit Geld liege man immer richtig, sagt eines der befragten Kinder. Was wunderbar zusammen geht: eine Geldnote – es muss keine grosse sein – und ein kleines Geschenk dazu zum Auspacken (siehe Tipp 1).
  • Gutscheine sind keine Verlegenheitslösung, sondern höchst willkommen. Wer das Hobby des zu beschenkenden Kindes kennt, kann spezifische Gutscheine schenken (Gutschein für zwei Eintritte zum Fussballspiel, Kleidergutscheine für das shoppende Enkelkind). Vorsicht mit Büchergutscheinen: Nicht alle Kinder lesen gerne. Kinogutscheine kommen hingegen immer gut an.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Christine Hubacher