Richtig laufen im Alter

Gesundheit

Bewegung ist gesund! Wer sich bewegt, kräftigt Knochen und Muskeln. Ausserdem soll Bewegung gegen Rückenschmerzen, Depressionen und sogar Krebs helfen. Das grösste Fitnesscenter liegt vor der Haustür. Aber: Wer laufen geht, sollte dies richtig machen.

Spazieren, gehen oder laufen in der Natur ist gut für Geist und Körper.
Bildlegende: Spazieren, gehen oder laufen in der Natur ist gut für Geist und Körper. colourbox.com

«Jede Bewegung ist gesund. Wer jedoch etwas für seine Fitness tun will, soll zügig und aktiv gehen», sagt die Solothurner Sport- und Gesundheitsberaterin Stephanie Rieder.

Unter «aktiv gehen» versteht man ein bewusstes Laufen mit aufrechtem Gang. Man muss sich wohlfühlen, der Puls darf etwas steigen, die Atmung soll schneller gehen. Wer mag, darf joggen. Sobald man sich jedoch überfordert fühlt, sollte man einen Gang zurückschalten.

Hier einige Tipps von Stephanie Rieder:

  • Mit den Fersen auftreten und die Füsse abrollen.
  • Aufrechter Gang, Herz voraus, jedoch nicht ins hohle Kreuz fallen.
  • Bewusst gehen heisst Konzentration auf Fussstellung und Körperhaltung.
  • Waldweg statt Asphaltstrasse.
  • Eine flache, leicht steigende Strecke wählen.
  • Sich sportlich fühlen.
  • Bequeme Kleidung.
  • Beim Schuhwerk nicht sparen. Die alten, ausgelatschten Turnschuhe durch neue ersetzen.
  • Lieber 3-5 moderate Einheiten pro Woche als 1-2 zu intensive.
  • Etwas ausser Atem kommen, aber sich trotzdem noch mit dem Partner unterhalten können.
  • Auch Treppen steigen, Gartenarbeit und Staubsaugen sind körperliche Tätigkeiten.

Redaktion: Brigitte Wenger