Swing tanzen verboten!

Musik & Geschichten

Der deutsche Orchesterleiter und Jazzmusiker Kurt Widmann galt kurz nach dem Zweiten Weltkrieg als der populärste, wenn nicht sogar der beliebteste Bandleader seiner Zeit. Während die Nazis an der Macht waren, galt sein Swing hingegen als entartete Musik, bei der zum Teil ein Tanzverbot galt. 

Tanzpaar steh sich gegenüber ohne sich zu bewegen.
Bildlegende: Musik mit schwarzem oder jüdischem Hintergrund war in Nazi-Deutschland verpönt. colourbox

Eingefleischte Swing-Fans wie Kurt Widmann machten es so, dass sie offiziell deutsche Tanzmusik spielten. Hinter verschlossenen Türen jedoch wurde gejazzt, dass sich die Balken bogen. Nach Ende des Krieges konnte er dann so richtig durchstarten. Er baute seine Konzerte zu regelrechten Shows aus, bei denen er sein Publikum mit seinem legendären Widmann-Spagat verblüffte.

Autor/in: daue, Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Jürg Moser