Als Nelson Mandela Terrorist war – eine weisse Jugend in Südafrika

  • Freitag, 5. Februar 2010, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 5. Februar 2010, 20:00 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 7. Februar 2010, 15:00 Uhr, DRS 2

Vor 20 Jahren wurde in Südafrika ein weisshaariger, milde lächelnder Mann aus dem Gefängnis entlassen. Vier Jahre später wurde er zum ersten schwarzen Präsidenten des Landes gewählt: Nelson Mandela. Damit gehörte die Rassentrennung in Südafrika offiziell der Vergangenheit an.

Zur Zeit, als Mandela ins Gefängnis geworfen wurde, war die Apartheid auf ihrem Höhepunkt. Das weisse Regime verbreitete ein Schreckensbild von Mandela. Nelson Mandela sei ein blutrünstiger Terrorist, der den Sturz der Apartheid anstrebe und sich an der weissen Minderheit rächen wolle. Vor allem an ihnen, den weissen privilegierten Kindern der Buren.

Seit einigen Jahren beginnt sich das weisse Südafrika dieser Vergangenheit zu stellen. Schriftsteller, Comic-Autoren, Musiker verarbeiten ihr Aufwachsen zwischen Privilegien und Repression, setzen sich mit der Schuld ihrer Eltern, ihrer eigenen Passivität und der Identität als weisse Südafrikaner auseinander.

Produktion WDR, 2007

Autor/in: Christian Gasser, Redaktion: Bernard Senn