Der Besuch des Präsidenten- Warum Mandela nach Genadendal kam

Im Februar 1995 nennt Nelson Mandela seinen Amtssitz in Kapstadt um - von Westbrooke in Genadendal. Im folgenden Oktober besucht er Genadendal, einen kleinen Ort am Westkap. Was führte ihn dorthin?

Von Genadendal aus lässt sich die Geschichte Südafrikas erzählen: Kolonialisierung, Unterdrückung der Urbevölkerung, Missionierung. Der erste Missionar war Georg Schmidt von der Herrnhuter Brüdergemeine. 1737 kam er in den später Genadendal genannten Ort. In den folgenden 150 Jahren entwickelte sich hier ein Zentrum für befreite Sklaven, Bildung und Wirtschaft. Als nach der Apartheid Mandela Präsident Südafrikas wurde, sagte er, dass die Herrnhuter die einzigen Weißen in Südafrika waren, die gaben anstatt zu nehmen. Er sah in Genadendal eine Inspiration für die junge rainbow nation.

Übernahme des SWR2

Redaktion: Egon Koch