«Die Sonne auf der weissen Mauer vormittags um elf» - eine Reise zu Philippe Jaccottet

Der Westschweizer Dichter Philippe Jaccottet gehört zu den wichtigsten französischsprachigen Lyrikern und Übersetzern der Gegenwart. Leicht und beinahe beiläufig - so schreibt der 83-Jährige seit mehr als 50 Jahren über Blumen, Flüsse und die Berge.

Eindrücke von Wanderungen in seiner südfranzösischen Wahlheimat, die Jaccottet mit Betrachtungen über die Möglichkeiten der Poesie und des Lebens verbindet. Burkhard Reinartz ist den Wegen Jaccottets im Departement Drome nachgegangen und hat ihn in seinem Heimatort Grignan besucht.

Produktion Deutschlandradio Kultur, 2010

Autor/in: Burkhard Reinartz