«Nur einer kann es spielen: Oskar Sala, Meister des Trautoniums»

Am 20. Juni 1930 sitzt Oskar Sala, gerade 20 Jahre alt, neben seinem Lehrer Paul Hindemith auf der Bühne der Berliner Musikhochschule beim ersten elektronischen Konzert und spielt das Trautonium, ein Instrument, das künstliche Klänge erzeugen kann.

Lange vor den heute gängigen elektronischen Instrumenten konnte es Klänge produzieren, die mit keinem anderen Instrument zu erzeugen sind.

Tatsächlich profitierten davon zahlreiche Rundfunk-, Theater- und Filmregisseure wie etwa Alfred Hitchcock, für dessen Film «Die Vögel» Sala den Sound lieferte.

Vor genau 100 Jahren kam Oskar Sala in Thüringen zur Welt.

Von Ursula Weck - Produktion SFB 1989

Redaktion: Bernard Senn