Robbenjagd und Rohstoffträume: Grönlands Zukunft

Grönland ist die grösste Insel der Welt. Obwohl dort nur etwa 58'000 Einwohner leben, träumen viele von einem selbständigen Staat. Dieser könnte sich durch die Ausbeutung von Mineralien im Land und Öl vor den Küsten finanzieren.

Fischerboot vor Gletscher in Grönland.
Bildlegende: Fischerboot vor Gletscher in Grönland. Keystone

Mit der gewinnbringenden Ausbeutung von Grönlands Rohstoffen wäre die vollständige Unabhängigkeit von der ehemaligen Kolonialmacht Dänemark erreicht. Rohstoffkonzerne stehen bereit und das grönländische Parlament arbeitet intensiv an den Rahmenbedingungen.

Doch nicht alle Grönländer sind begeistert. Die wichtigste Erwerbsquelle ist der Fischfang, industrielle Grossprojekte bedrohen Identität und Kultur der Grönländer. Ist der Preis der Selbständigkeit am Ende zu hoch?

Erkundungen von Jane Tversted und Martin Zähringer.

Autor/in: Jane Tversted und Martin Zähringer