Sollen Komatrinker ihre Spitalkosten selbst bezahlen?

Jugendliche, die bewusst zu viel trinken und dann deswegen medizinisch versorgt werden müssen, sollen diese Behandlung künftig selbst bezahlen müssen. Heute übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Doch der Gesetzesvorschlag der Kommission ist umstritten.

Die Nationalräte Yvonne Feri (SP) und Thomas de Courten (SVP) im Radiostudio Bern.
Bildlegende: Sollen Rauschtrinker ihre Spitalkosten selbst übernehmen? - Die Nationalräte Yvonne Feri (SP) und Thomas de Courten (SVP) haben darüber diskutiert. SRF4News / mael

Die Gesundheitskommission will, dass sogenannte Komatrinker zur Kasse gebeten werden, wenn sie ins Spital müssen. Doch der Vorschlag ist umstritten - so umstritten, dass die gleiche Kommission, die den Vorschlag ausgearbeitet hat, ihn nun wieder kippen will. SP-Nationalrätin Yvonne Feri findet das richtig - sie will Komatrinker nicht für die Kosten belangen. Anderer Meinung ist SVP-Nationalrat Thomas de Courten. Sie waren zu Gast im «Politikum».

Moderation: Lukas Mäder