Guter Nuggi, böser Nuggi

Eine Studie sagt, er verursache mehr Mittelohrentzündungen. Eine andere erlaubt Eltern wieder das Ablecken. Und Zahnärzte kennen das richtige Alter für den Entzug: Drei Mal Wissenswertes rund um den Schnuller.

Video «Pulsmix» abspielen

Pulsmix: Wissenswertes zum Schnuller

2:28 min, aus Puls vom 23.9.2013

Nuggi schuld an Mittelohrentzündung?

Kinder, die regelmässig einen Nuggi benutzen, haben ein deutlich höheres Risiko an einer Mittelohrentzündung zu erkranken. Zu diesem Schluss kommen finnische Forscher, die für ihre Studie fast 500 Säuglinge untersucht haben. Derzufolge litten in der Gruppe mit häufigem Gebrauch des Nuggis ein Drittel mehr Kinder an der schmerzhaften Infektion als in der Gruppe mit seltenem Schnullereinsatz.

Über den Grund für das erhöhte Entzündungsrisiko streiten sich die Wissenschaftler. Es gibt zwei Theorien:

  • Theorie 1: Die veränderten Druckverhältnisse im Nasenraum und in den Gehörgängen sind schuld. Diese entstehen, wenn sich Babys mit verstopften Nasen am luftdichten Mundpfropfen festnuckeln. Weil bei Daumenlutschern das gleiche Problem auftritt, empfehlen die Pädiater Windeln oder Spielzeug aus Stoff als Schnuller-Ersatz.
  • Theorie 2: Die vermehrte Speichelproduktion durch das Nuckeln ist schuld. Speichel gilt als gutes Transportmedium für die Ausbreitung von Krankheitserregern. Und Mittelohrentzündung ist durch Viren und Bakterien bedingt.

Ablecken oder nicht?

Diese Diskussion haben wohl alle Eltern schon geführt: Soll der heruntergefallene Schnuller vom Baby im eigenen Mund schnell gereinigt werden oder nicht?

Lange Zeit sagte die Wissenschaft: «Nein!» – das könne die Kleinen krank machen. Nun kommen schwedische Forscher zum gegenteiligen Ergebnis und begründen dies mit der Mobilisierung des kindlichen Immunsystems durch die «Schnellreinigungsmethode». Laut der Studie erkranken Kinder, deren Nuggi von den Eltern abgeleckt wurde, weniger an Asthma oder Ekzemen. Die Kinder hatten eine andere Mundflora entwickelt als solche, deren «Saugnapf» stets mit Wasser gereinigt wurden.

Wann entwöhnen?

Nuggikinder entwickeln häufig einen offenen Biss, eine Öffnung zwischen der oberen und unteren Zahnreihe. Doch diese Zahnfehlstellung bildet sich nach Absetzen des Nuggis innerhalb weniger Monate meist spontan zurück.

Zahnärzte empfehlen, den Kindern im Alter von dreieinhalb bis vier Jahren den Nuggi abzugewöhnen. Forciertes Entwöhnen bringt allerdings nichts, weil sonst der Daumen als Ersatz herhalten muss. Und der ist für die Zahnstellung noch schlechter als der Nuggi.