Zum Inhalt springen

Header

Video
Wechselwirkungen mit Nahrungsergänzungsmitteln
Aus Puls vom 17.12.2012.
abspielen
Inhalt

Alltag & Umwelt Nahrungsergänzungsmittel – Wechselwirkungen nicht vergessen

Scheinbar harmlose Mineral- und Vitamintabletten können den Wirkmechanismus von Medikamenten beeinflussen.

Vorsicht bei gleichzeitiger Einnahme von rezeptpflichtigen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln: Bei unbedachter Kombination können unerwünschte Nebeneffekte auftreten. So verringern beispielsweise Eisen und Kalzium die Wirkung von Schilddrüsenmedikamenten. Johanniskraut setzt die Wirkung der Antibabypille herab. Im Gegenzug verbessert die gleichzeitige Einnahme einer Vitamin C-Tablette die Wirksamkeit von Eisenpräparaten deutlich.

Um Wechselwirkungen zu erkennen und vor allem unerwünschte Wechselwirkungen zu verhindern, sollte man sich deshalb auch zu freiverkäuflichen Präparaten und Nahrungsergänzungsmittel vom Arzt oder Apotheker beraten lassen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen