Zum Inhalt springen
Inhalt

Alltag & Umwelt Nie mehr kalte Füsse

Frauen klagen eher über kalte Füsse als Männer. Das liegt nicht nur am Schuhwerk – auch Erkrankungen können dahinter stecken.

Legende: Audio Kalte Füsse abspielen. Laufzeit 03:55 Minuten.
03:55 min, aus Musikwelle Magazin vom 06.01.2014.

Bei gleicher Grösse und gleichem Gewicht wie ein Mann, verfügt eine Frau über eine geringere Muskelmasse und eine grössere Hautoberfläche. Weniger Muskelmasse strahlt weniger Wärme ab, eine grössere Hautoberfläche führt zu grösserem Wärmeverlust - und schon sind sie da, die kalten Füsse.

Nach einem Spaziergang in der Kälte lassen sich kalte Füsse mit einfachen Mitteln wieder aufwärmen. Nasse Schuhe und Socken ausziehen, die Füsse mit einem handwarmen Frottiertuch warm und trocken reiben, sich ein warmes Fussbad gönnen, die Füsse danach gut abtrocknen und einfetten.

In der Kälte nicht rauchen

Gutes Schuhwerk hilft, Füsse möglichst lange trocken zu halten und vor kalten Füssen zu schützen. Damit die Durchblutung nicht eingeschränkt wird, sollten die Schuhe nicht zu eng sein. Gut verträgliche Socken, in denen man nicht schwitzt, sind gegen kalte Füsse ebenfalls hilfreich. Da Nikotin die Blutgefässe zusammenzieht, sollte der Tabakkonsum während dem Spaziergang eingeschränkt werden.

Wann kalte Gliedmassen einen Arztbesuch erforderlich machenm, erklärt Hausarzt Adrian Grunder im «Musikwelle Magazin».

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patricia Meier, Zürich
    Ein interessanter Beitrag! Noch ein heisser Tipp von mir: Einlegesohlen in die Schuhe stecken. Beispielsweise von IceBearFeet oder chili-feet. Letztere erwärmen sich sogar selbständig beim Gehen. Ich habe sie nun eine saisonlang getestet und bin sehr zufrieden mit chili-feet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen