Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Durch dick und dünn - Die kleinen und die grossen Ernährungssünden abspielen. Laufzeit 11:59 Minuten.
Aus Puls vom 15.06.2009.
Inhalt

Durch dick und dünn Die kleinen und die grossen Ernährungssünden

Familie Rizzi sucht mit einer Ernährungsberaterin die richtigen Inhalte für ihren Kühlschrank und lernt, was sie bereits beim Einkaufen bedenken sollten.

Familie Rizzi hat bis anhin gut bürgerlich gegessen. Ihre Haushälterin Heidi kocht gut und gerne und liebt die deftige Küche mit viel Rahm, Butter und Öl. Dies muss sich ab sofort ändern. Die Ernährungsberaterin Jsabella Zädow will die Mahlzeiten leichter machen, fetthaltige Speisen sollen nicht mehr auf den Tisch kommen. Sie schaut mit Heidi Rezepte an, gibt ihr Tipps beim Einkaufen und kocht auch sogleich ein erstes Mittagessen mit ihr zusammen.

Für Heidi, aber selbstverständlich auch für die ganze Familie, ist diese «neue» Küche eine grosse Umstellung, die sie anfänglich noch etwas skeptisch aufnehmen.

Die neuen Regeln

Jsabella Zädow setzt auf saisonale Frischprodukte. Der Kühlschrank wird neu mit viel mehr Salat und Gemüse gefüllt. Meist gab es Gemüse bis anhin nur als kleine Beilage. Ab sofort ist Gemüse täglich ein wichtiger Bestandteil jeden Menüs und frischer Salat gehört ebenfalls immer dazu. Die Fette sollen eingeschränkt werden. Um eine grosse Portion Fleisch anzubraten, muss neu ein Esslöffel Öl reichen.

Bei den Milchprodukten wird auf Fettreduktion geachtet: Magerquark oder Halbfettkäse, beim Fleisch und Aufschnitt auf natürlich fettärmere Varianten. Und auch bei der Salatsauce wird nur noch die halbe Menge des gewohnten Öls verwendet, der Rest wird durch Naturjoghurt und Quark ersetzt. So lassen sich Kalorien einsparen, ohne dass man auf etwas verzichten muss.

Zum Dessert gibt es neu keine Schokolade oder Kekse mehr, sondern Früchte aller Art. Die Süssigkeiten und anderen Naschereien werden auf eine Portion pro Tag beschränkt.

Gesunde Ernährung für die ganze Familie

Bei den Rizzis wollen nicht alle Familienmitglieder abnehmen. Mutter Larissa, ihr Mann Francesco und Tochter Valery sind die drei, die Gewicht verlieren möchten. Die drei Jungs Renato, Dario und Andrin müssen und wollen nicht abspecken. Eine grosse Herausforderung für die ganze Familie, dass alle genug zu Essen bekommen und bei den drei Abnehmwilligen trotzdem die Pfunde schmelzen.

Jsabella Zädows gesunder Ernährungsplan macht es möglich, dass alle am Tisch zusammen das Gleiche essen können. Unterschiedliche Menüs zu kochen, wäre auch ein allzu grosser Aufwand. Für die drei Jungs gelten einfach etwas andere Regeln. Sie dürfen sich nicht nur vom Gemüse nachschöpfen, sondern dürfen auch beim Fleisch oder den Kohlenhydraten noch ein zweites Mal zulangen. Sie dürfen ebenfalls zwischendurch etwas knabbern und weiterhin Süssigkeiten und Snacks ohne Einschränkungen geniessen. So werden sie also nicht unfreiwillig abnehmen, sondern profitieren ebenfalls von einer gesunden und ausgeglichenen Küche.

Bewegung ist das Zauberwort

Familie Rizzi muss sich mehr bewegen. Sport gehört zum Abnehmen dazu. Nadine Novak ist Personal Trainerin und verhilft Francesco, Larissa und Valery zu einem ausgeglichenen Sportprogramm. Man muss die Bewegung in den Alltag integrieren können, damit es auch längerfristig funktionieren kann. Zeit dafür muss eingeplant werden, sonst findet sich immer ein noch wichtigerer Termin. Die Ausreden, warum man keinen Sport machen kann, erstrecken sich ins Uferlose.

Ausdauer und Kraft sind die beiden wichtigen Schwerpunkte, wenn man abnehmen will. Damit man schnell Erfolge sehen kann, beginnt Nadine mit der Kräftigung der Muskeln. Als erste Aufgabe gibt es sie den Dreien je eine Kraft- und Balanceübung, die sie innerhalb einer Woche erlernen können. So kann mit schnellen Erfolgserlebnissen, der Spass am Sport geweckt werden.

Selbstverständlich muss auch die Ausdauer ins Wochenprogramm aufgenommen werden. Die Ziele im Bereich der Ausdauer werden aber eher längerfristig erreicht und sind nicht so schnell sichtbar.