Fazit nach einem Jahr: Wie nachhaltig war das Abnehmen?

Vor einem Jahr begann Familie Rizzi, mit «Puls» Pfunde zu verlieren. Ihr standen eine Ernährungsexpertin und eine Fitnessberaterin zur Seite. Nun wollen wir es wissen: Wie konsequent waren die Rizzis in dieser Zeit? Die Waage bringt es an den Tag!

Video «Wie viele Kilos sind auf der Strecke geblieben?» abspielen

Wie viele Kilos sind auf der Strecke geblieben?

8:15 min, aus Puls vom 23.8.2010

Mutter Larissa, ihr Mann Francesco und Tochter Valery wollten eine schlankere Silhouette. Vor gut einem Jahr begannen sie mit Unterstützung einer Ernährungsberaterin (Jsabella Zädow) und einer Fitnesstrainerin (Nadine Novak) gegen ihre Pfunde anzukämpfen. Das Wichtigste und gleichzeitig auch das Schwierigste war für die Familie, dass sie sich nicht an eine Diät halten sollten. Der ganze Lebensstil sollte umgekrempelt und von nun an so eingehalten werden.

Der neue Lebensstil

Dies beinhaltet, dass der Ernährungsplan neu für jede Mahlzeit Gemüse UND Salat vorsieht. Fette Speisen und allzu viele Kohlenhydrate kommen nicht mehr auf den Teller. Und vor allem die Zwischenmahlzeiten und süssen Snacks sollten auf einem Minimum gehalten werden. Grundsätzlich gilt: drei Mahlzeiten pro Tag und täglich eine kleine Ausnahme (ein kleines Dessert oder auch mal ein Süssgetränk) für den «Gluscht».

Sport soll ebenfalls in den Alltag integriert werden. Täglich etwas für die Fitness zu tun, soll sich so automatisieren, dass es nicht als unnötiger Zeitfresser oder als unangenehme Last vor sich her geschoben wird. Beispielsweise ein Intervalltraining (hohe Intensität, kurze Zeitspanne) mit Treppensteigen und Springseilen oder eine Fahrt mit dem Velo anstelle des Autos zum Supermarkt, können immer und überall in den Tagesplan eingebaut werden. Natürlich gehören längere Ausdauertrainings zwei bis dreimal pro Woche auch zum Wunschprogramm der Fitnesstrainerin.

Das Ergebnis nach einem halben Jahr

Das Fazit am Ende eines halben Jahres mit Unterstützung der beiden Profis und unter Aufsicht der «Puls»-Kamera, konnte sich sehen lassen. Mutter Larissa hat am meisten abgespeckt. Mit minus sieben Kilo war sie die erfolgreichste der Familie. Francesco hatte sechs Kilo weniger als zu Beginn des Programms. Tochter Valery war mit zwei Kilo weniger nicht ganz so zufrieden mit dem Resultat, wollte aber auch weiter durchhalten und noch mehr abnehmen.

Der langfristige Erfolg

Laut Ernährungsberaterin Jsabella Zädow ist die Leistung des Abnehmens die weit kleinere, als die des Haltens des neuen Gewichts. Nur gerade ein bis zwei Leute von zehn (ca. 15 Prozent) können das erreichte Wunschgewicht über zwei Jahre behalten. Dies zeigt, wie schwierig es ist, alte Gewohnheiten langfristig durch einen neuen Lebensstil zu ersetzen. Die Umstellung in der Ernährung sowie die sportliche Betätigung müssen im Alltag zur Normalität werden. Ansonsten sind die eingespielten Muster und alten Abläufe von früher schneller zurück als einem lieb ist. Und die Pfunde setzen sich ebenfalls von neuem wieder auf die Hüften.

Familie Rizzi nach einem weiteren halben Jahr

«Puls» will wissen, wie erfolgreich Francesco, Larissa und Valery nach einem guten halben Jahr nach dem begleiteten Programm noch sind. Haben sie ihr neues Gewicht gehalten? Oder aber haben sie ihren alten Lebensstil wieder aufgenommen und die Kilo wieder angesetzt?

Jsabella Zädow schaut bei den Rizzi’s vorbei und entdeckt tatsächlich viele Frischprodukte in der Küche. Auch die Mahlzeiten mit Gemüse und Salat scheinen bei der Familie zu einer neuen Gewohnheit geworden zu sein. Und offenbar ist auch das Knabbern zwischendurch und der Konsum von Süssigkeiten kein allzu grosses Problem mehr.

Doch es gibt auch Dinge, die nicht so einfach in den Alltag integriert werden konnten. Der Sport zum Beispiel, bereitet allen nach wie vor etwas Mühe. Die Überwindung und die Zeitplanung sind immer wieder ein Problem. Die Motivation weiter zu machen, auch wenn man nach dem Urlaub mal wieder einige Kilo mehr auf die Waage bringt, ist ebenfalls eine Schwierigkeit, mit der sie zu kämpfen haben. Im Frust wäre man gerne bereit, alles über den Haufen zu schmeissen und sich wieder den altbekannten Gewohnheiten hinzugeben.

Das Fazit

Auch wenn immer wieder Hindernisse auftauchen, so wollen die Rizzi’s ihrem neuen Lebensstil doch grundsätzlich treu bleiben. Alle drei wünschen sich, dass sie noch mehr abnehmen und sicher nicht wieder zulegen. Auch wenn momentan Francesco, Larissa und Valery etwas mehr auf die Waage bringen als vor gut einem halben Jahr, sind sie doch überzeugt, die neuen Kilo wieder zu verlieren und sogar noch weitere dazu.

Der Weg ist kein einfacher, das wissen sie nun. Doch mit viel Durchhaltewillen, Motivation und Ausdauer kann sich der neue Lebensstil hoffentlich irgendwann so festsetzten, dass er wirklich Alltag ist.