Zum Inhalt springen
Inhalt

Körper & Geist Warum Wunden jucken

Endlich verheilt das aufgeschürfte Knie. Aber warum juckt es dabei so, dass man den Schorf am liebsten abkratzen würde?

Legende: Audio Warum jucken Wunden? abspielen. Laufzeit 02:41 Minuten.
02:41 min, aus Mailbox vom 19.05.2015.

Schon kurz nach einer Verletzung beginnt die Haut mit der Wundheilung und setzt dabei eine ganze Kaskade von Abläufen in Gang. Thrombozyten, also Blutplättchen, verkleben an der verletzten Stelle die Wunde. Das Blut gerinnt, verstopft die Blutgefässe, der Blutfluss stoppt. Botenstoffe werden freigesetzt, die den eigentlichen Heilungsablauf in Gang setzen.

Legende: Video Wundheilung abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Puls vom 28.11.2011.

Zu Juckreiz kommt es, wenn eine Wunde verschorft und verheilt. Möglichst schnell braucht es neue Zellen, um die offene Hautstelle wieder zu verschliessen.

Damit alle Zellen an der richtigen Stelle wachsen und ihre Arbeit strukturiert verrichten, werden Botenstoffe ausgesandt. Diese Botenstoffe wiederum scheinen Nervenrezeptoren der Haut zu reizen, was dann vom Gehirn als Jucken interpretiert wird. Einer dieser Botenstoffe heisst übrigens Histamin – er spielt auch beim Juckreiz bei Neurodermitis eine massgebliche Rolle.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.