Zum Inhalt springen

Gesundheitswesen Label für Ernährungsberatung

Seit einer Woche gibt es ein neues Label für Ernährungsberater. Der Schweizerische Verband der Ernährungsberater will damit gesetzlich anerkannte Ernährungsberater und -beraterinnen leichter auffindbar machen.

Legende: Video Neues Label für Ernährungsberatung abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus Puls vom 03.04.2017.

Die Bezeichnung Ernährungsberater/in ist in der Schweiz nicht geschützt. Dies, obwohl deren Aufgaben und Kompetenzen gesetzlich geregelt sind. So kann sich jede und jeder Ernährungsberater nennen. Es gibt auch zahlreiche Ausbildungen unterschiedlichster Qualität.

Gesetzlich anerkannte Ernährungsberaterinnen haben an einer anerkannten Schweizer Fachhochschule ein Bachelor-Studium in Ernährung und Diätetik abgeschlossen. Sie führen den offiziellen akademischen Titel «BSc in Ernährung und Diätetik». Oder der Abschluss erfolgte früher auf der Stufe «höhere Fachschule» an einer der drei anerkannten Schulen Zürich, Bern oder Genf. Der entsprechende Titel lautet: dipl. Ernährungsberaterin HF.

Mit diese beiden Ausbildungen hat man nun ein Recht auf das neue Label.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.