Zum Inhalt springen

Header

Prof. Paul Erne (links) und PD Dr. Isabella Sudano
Legende: Prof. Paul Erne und PD Dr. Isabella Sudano. SRF
Inhalt

Hypertonie «Lässt sich Bluthochdruck nur mit Medikamenten behandeln?»

Paul Erne und Isabella Sudano haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat und am Telefon

Prof. Paul Erne
Kardiologe
CardioVasc Schweiz
Hirslanden Klinik St. Anna, Link öffnet in einem neuen Fenster

PD Dr. Isabella Sudano
Kardiologin
Universitätsspital Zürich, Link öffnet in einem neuen Fenster

+++

Prof. Sigrun Chrubasik
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
Grand Resort Bad Ragaz, Link öffnet in einem neuen Fenster

Dr. Franco Muggli
Facharzt für innere Medizin
Vezia (Lugano), Link öffnet in einem neuen Fenster

Dr. Renate Schoenenberger-Berzins
Fachärztin für innere Medizin
CardioVasc Schweiz
Hirslanden Klinik St. Anna, Link öffnet in einem neuen Fenster

Chatprotokoll

Ich bin 77,5 Jahre alt. Seit vielen Jahren nehme ich das Blutdruckmittel Flamon (Generika von Isoptin). Seit langem liegen meine Werte um die140-150 und 70-85. Heisst das nun, dass ich kein Medikament mehr nehmen sollte?

Isbella Sudano: Ich finde dass diese Blutdruckwerte sehr gut sind. Sie sollen die Therapie weiterihn regelmässig nehmen

1. Muss es in jedem Fall bei einer medikamentös behandelten schwer einstellbaren art. Hypertonie zu einem verdickten Herzmuskel der linken Herzkammer führen? Ist es nicht so, dass durch die medikamentöse Behandlung (trotz chronisch erhöhten Blutdruckwerten) eine Herzmuskelverdickung zurückbildet bzw. gar nicht zum Entstehen führt? Ist es nicht so, dass durch die med. Behandlung (trotz chronisch erhöhten Blutdruckwerten) eine Herzmuskelverdickung zurückbildet bzw. gar nicht erst entsteht?

Isbella Sudano: Erhöhte Blutdruck führt zur Verdickung der Herzmuskel. Gewissen Medikamente begunstugen besser als Andere die Reduktion dieser Verdickung. Falls eine Person hohe Blutdruck hat und noch keine Verdickung der Herzmuskel, kann eine antihypertensiv Therapie das Herzmuskelverdickung vorbeugen.

Mein Ruhepuls ist trotz der Einnahme des Betablockers (2xtägl.) erhöht (mehrheitlich über 70 bis 90 Pulsschläge). Kann dies eine Nebenwirkung vom Kalziumantagonist sein (das Zanidip erhalte ich über die max. empfohlene Dosierung hinaus) sein? 3. Meine Leistungsfähigkeit ist reduziert. Ich bezeichne mein Zustand als „Schummrig“. Kann durch die Einnahme der oben aufgeführten Medikamente dieser Zustand erklärt werden (ich bin 151 cm gross und wiege etwa 47 Kilo)?

Isbella Sudano: Es ist wichtig der Blutdruck nicht nur in sitzen aber auch in stehen messen. Es kann sein dass die Blutdruckwerte in stehen zu tief sind und deshalb steigt der Puls an. Zanidip sowie auch der Diuretikum (Torasem) kann auch zur leichte Anstieg der Puls führen. Am besten kann ein 24 Studnen Blutdruck Messung Sie und Ihre Arzt helfen um Ihre Therapie (ich habe Ihre ausgeprägt Medikamenten-Liste gelesen) am besten einzustellen

Mein Mann nimmt seit mehreren Jahren Blutdrucksenkende Mittel. (Covarm 1x Tgl. abends). Er hat nun mehrer Kilos abgenommen und es ist ihm oft Schwindlig. Wenn er aber den Blutdruck misst, ist er immer so ungefähr bei 80 / 130. Kann es trotzdem sein, dass er nicht mehr richtig eingestellt ist?

Isbella Sudano: Die Werte scheinen seht gut kontrolliert unten der aktuelle Therapie. 2 Vorschläge: - der Blutdruck nicht nur in Sitzen aber auch in Stehen messen (es kann sein dass die Blutdruckwerte normal in Sitzen sind und tief in Stehen) - Ein 24 Stunden Blutdruck Messung durchführen um zu wissen wie hoch (oder tief) der Blutdruck während der Tag-Aktivität sowie während der Schlaf ist.

Ich bin 40 Jahre und habe 13 Jahre lang Aprovel eingenommen. Da mein unterer Wert bei 100 lag. Trotz Aprovel lag der Wert zwischen 90 bis 100. Nachdem ich die Pille abgesetzt habe, liegt der untere Wert bei 90 ohne Aprovel. Können Sie mir für mein Alter die Normwerte mitteilen.

Isbella Sudano: Ihre Blutdruckwerte sollen weniger als 140/90 mmHg sein. Falls Sie eine pharmakologische Therapie brauchen oder nur Lebenstylveränderungen zum empfehlen sind, hängt auf Ihre gesamte kardiovaskuläre Risiko an.

Ich bin 42 Jahre alt. Habe oder hatte heute Mittag einen Blutdruck von 164 auf 115 und einen Puls von 132. Sind diese Werte gernzwertig oder noch akzeptabel?

Paul Erne: Dies ist eindeutig zu hoch und bedarf einer Abklärung einschliesslich des Pulses. Das heisst der erste Schritt ist die Konsultation des Hausarztes und dann wird man mit einer Herzstomkurve, also EKG, beginnen.

Guten Abend, ich habe eine frage. wenn ich Sporttreibe habe ich immer Probleme den Blutdruck danach zu senken.es braucht sehr lange bis mein Blutdruck wieder normal ist.Hätten sie vielleicht einen Tipp?

Isbella Sudano: Dass der Blutdruck sowie der Puls während der korperlichen Belastung steigen ist vollig normal und die Zeit der Normalisation dieser Parametern in der Erholung Phase sehr individuell. Ich wurde Ihnen vorschlagen einem Belastungtest durchzuführen. So kann der Blutdruck-Anstieg sowie die Blutdruck-Reduktion nach der Belastung evaluiert und eventuelle Massnahmen empfohlen werden

Ich bin 60 Jahre und mein Blutdruck steht bei 88 / 51. Bei hohem Blutdruck bei 100 / 65. Dies aber schon über Jahre... beide Elternteile hatten einen hohen Blutdruck und beide Mutter mit 47 Hirnschlag Vater mit 64. Ich Jogge und fahre Velo. Hat es Auswirkungen immer tieen Blutdruck zu haben.

Paul Erne: Dies ist an sich sehr tiefer Blutdruck, und wenn dies ohne Schindel oder negative Ausirkungen geht, kann man dies mit Hausarzt, der die Nierenfunktion messen muss, akzeptabel, Wenn dies allerdings mit Smypomen verbunden ist, muss man dies weiter abklären und evt. behandeln. Dies ist natürlich so, dass der Sport mit der Zeit zu einer Abnahme des Pulses und des Blutdrckes führt. Trotzdem ist Sport wichtig, da man die körperliche Wolhbefinden anstreben muss.

Ich bin 35 und seit 10 jahren nehme ich Kinzal 80mg. Ich spüre vom hohen Blutdruck gar nichts! Meine Werte sind meistens: Oberer Wert:130-140 und der untere 90-95. Was würden sie mir raten?

Isbella Sudano: Dass Sie keine Beschwerden vom hohen Blutdruck spüren ist norma, die meiste Patients spüren nicht und das macht der Blutdruck so gefählich für unsere Herzkreislauf. Unter Therapie sollen die Blutdruckwerte weniger als 140/90 mmHg. Da die Diagnose bei Ihnen sehr früh gestellt worden, es ist wichtig zu wissen ob bei Ihnen eine Ursache der Hypertonie bekannt ist. Falls das nicht der Fall ist, messen Sie der Blutdruck in Ruhe, mindestens 3 Mal und mitteln Sie die zweite und dritte Messung. Falls die Blutdruckwerte immernoch mehr als 140/90 mmHg sind sollen mit den HA sprechen um die Therapie zu modifizieren bzw. zu erhöhnen

Ich 63 (Blutdruck normal) und Wanderfreund 60 Blutdruck hoch, nimmt Medi, stellen fest, dass der Bluthochdruck während einer 2, 3, 4 wochenlangen sportlichen Leistung nach wenigen Tagen ganz normal wird. Beispiel Westweg Pforzheim-Basel, 10 Tage, Medi abgesetzt, Blutdruck war nach 3 Tagen völlig normal. Dann aber nach einem deftigen Nachtessen mit Speck, Schinken etc. am nächsten Tag plötzlich extrem hoch, sogar bei mir mit üblicherweise normalem Blutdruck. Interessante Feststellung!

Isbella Sudano: Regelmässig korperlich Tätigkeit ist ein Massnahmen die kann der Blutdruck reduzieren. Salz kann ingegen der Blutdruck nach oben treiben.

Ich nehme atedurex für den blutdruck und alfuzosine wegen der prostata.mein blutdruck ist ca. 147 auf 81, puls ist 72

Paul Erne: Ich denke, der Blutdruck und eine zweite Krankheit benötigen einfach gelegentlich eine Kontrolle und es ist so, dass jedes Medikament eben abgebaut werden muss, und man die Wchselwirkung verstehen muss. Deshalb ist eine ausführliche Kontrolle in mehrmonatigen Abständen bei Hausrazt sinnvoll

Ich leide nicht an Hypertonie, eher an Hypotonie. Bei der letzten Kontrolle bei der Gynäkologin mass der Blutdruck gerade mal 120/60. Mir ist weder schwindlig noch sonst was. Ich treibe Sport ( Biken, velofahren, Nordic Walking. ) Wie kann ich den Blutdruck wieder etwas steigen lassen?

Paul Erne: das ist leider so, dass die Platte von Massnahme zur Drucksteigerung kleiner ist. Wenn dies allerdings ohne Beschwerden auftritt und ohne dass es Ihnen schwindlig wird, oder eine wichtige Funktion (bsp. der Niere) sich nicht verschlechtert, dann ist dies in Ordnung. Wenn dies allerdings nicht stimmt, empfiehlt man etwas zu Salzen oder eben Boiullon, ansonsten Stützstrümpfe ansonsten dann Medikamente.

Aufgrund einer 24-Std. Messung (vor mehreren Jahren) - Ergebnis leicht erhöhter Blutdruck - riet der Arzt, vorsorglich Medikamente (Exforge 5/180mg) einzunehmen. Vor kurzem setzte ich für 4 Wochen die Medis aus, mass 3x im Tag den Blutddruck (abends höchster Wert 148/89). Fühlte mich körperlich viel besser. Treibe regelmässig Sport (2-3x Fitnessstudio, Sommer sehr viel mit Mountainbike, wandern). Bin 69, kein Übergewicht. Kann ich auf Medis verzichten?.

Paul Erne: Ich denke, man sollte nichts ohne den Hausarzt wändern und wenn etwas geändert wird, muss man die Wirkung einer Aenderung dokumentieren. Ich denke, Sie haebn aber eine Chance, dass man vielleicht abwarten kann, und dass man die Arztneimittel vielleicht sogar etwas reduzieren kann. Aber dies sollte mit den Hausarzt abgesprochen werden.

Guten Abend. Ich (40) muss aufgrund einer Nierenschwäche blutdrucksenkende Medikamente einnehmen. In letzter Zeit habe ich bei einem guten Wert 130/80 einen Ruhepuls zwischen 100 + 110. Bei erhöhtem Wert 157/107 einen Ruhepuls zwischen 80 + 90. Ich bin deshalb oft geschafft und habe das Gefühl ich hätte an einem Maraton teilgenommen.

Isbella Sudano: Es ist wichtig der Blutdruck nicht nur in sitzen aber auch in stehen messen. Es kann sein dass der Blutdruck 130/80 mmHg ist und in stehen viel tiefer. Wenn der Blutdruck zu tief ist, reagiert der Körper mit erhöhte Puls. Ein Blutdruck vom 157/107 ist bei Nierenschwäche nicht zum empfehlen, die Werte sollen unter Therapie weniger als 140/90 mmHg sein. Zudem wäre ein 24 Stunden Blutdruck Messung zum empfehlen um zu wissen wie hoch (oder tief) der Blutdruck während der Tag oder der Schlaf ist. Sich erschöpft zu fühlen kann nicht nur auf Puls oder Blutdruck hängen aber auch von andere Faktoren (zB Anämie..)

was muss man beachten, wenn der Unterschied zwischen systolisch und diastolisch klein ist, z.B. 138/90 140/100 ? ist das behandlungsbedürftig?

Paul Erne: Der Unterschied zwischen oberen und unteren Blutdruck ist per se ein Risikofaktor. Eine nicht sehr ausgeprägter Unterschied, so wie Sie dies schildern, ist an sich eher günstig, also eigentlich wünschenswert.

Guten Abend. Ich bin 27 und habe vor einem Jahr ca. erfahren das ich ein hoher Blutdruck habe. Mein Vater leidet ebenfalls an Bluthochdruck. Meine Werte sind oben immer zwischen 130-160. Ausser am Morgen gerade nach dem Aufstehen. Ich habe ab dem Nachmittag auch sehr viel heiss und bin recht hyperaktiv. Gibt es viele Junge die an Bluthockdruck leiden? Sollte ich mich unbedingt beim Dokter melden? Besten Dank für Ihre Antwort. lg Raphael

Isbella Sudano: Bluthochdruck ist nicht selten "geerbet". Dass der Bluthochdruck bei Junge sich manifestiert ist nicht der Regel, selten ist aber auch nicht. Ich denke dass ein Kontrolle bei der/die HA inkl. ein Blutentnahme und 24 Stunden Blutdruck Messung wäre zum empfehlen

Man spricht immer nur vom hohen Blutdruck. Meine Werte steigen kaum je auf 100/60, meist etwas darunter. Ich weiss nicht, ob das ein Symptom für ein Problem ist. Ich habe gelernt, darauf zu achten und rechtzeitig gegenzusteuern, bevor es mir beim Treppensteigen oder Autofahren schwindlig wird. Ich merke sehr wohl, wenn sich der Blutdruck allzu sehr in den Keller verabschiedet.

Paul Erne: Ich denke, zu tief ist nicht gut, wie auch zu hoch ist ungut. Wenn es Ihnen zwischendurch Schwindlig wird, ist, dies abklärungsbedürftig. D.h. man muss dann dies dann in der Zusammenschau mit anderen Arzneimitteln, Geichts, Blutbild und Organfunktionen beurteilen, aber schindel ist so wenig akzeptabel wie etwas anderes. Vielleicht reicht sogar eine einfach Massnahmen, dass man eben eine die Körperlage nicht schnell wechselt, sondern eben alles bewusst macht, also etwas sitze, bevor man aufsteht. Zusammenfassend: abklärungsbedürftig.

Warum ist der Blutdruck nach sportlichen Anstrengungen z.B. joggen oder Rad fahren tiefer?

Isbella Sudano: Sportlichen Anstrengung führt zur Erweiterung der Gefässe (Vasodilatation) regelmässig korperliche Tätigkeit zur Reduktion der Puls beide Mechanismen führen zur tieferen Blutdruck.

Bin 38 nehme seit 2 jahren Zanidip50 eine Tablette. Blutdruck nach eindm Monat ohne rauchen noch immer ca 145/86. Handlungsbedarf? Danke für die Info.

Paul Erne: Ich denke, dies ist eine gute Therapie. Ich hoffe auch, dass das Resultat kontrolliwert wurde. Natürlich würde man sogar den Blutdruck heute in ihrem jugendlichen Alter den Druck auf <140 senken. aber dies müsste man eben primär wissen, sei es durch Heimmessung oder 24h BD Messung. 145mmHg ist für einen 38 jährigen Menschen zu hoch.

Ich bin 45 Jahre alt hatte bei einem Check 145/100 und eine Woche später 150/90 habe keine Risiken ausser etwas erhöhter Cholesterin 6.1, bin sehr sportlich und praktisch normalgewichtig. Soll ich weiter was unternehmen?

Isbella Sudano: Messen Sie regelmässig der Blutdruck. Falls die Werte weiterihn >140/90 mmHg sind, und inbesonders falls in Ihre Familie Bluthochdruck oder kardiovaskuläre Krankheiten bekannt sind, ist ein Kontrolle bei der HA zum empfehlen.

Ich bin 32 Jahre alt und nehme seit 8 Jahren Blutdrucksenkende Medikamente (aktuell Atenolol) Es wurde vom Hausarzt alles untersucht und nichts spezielles gefunden. Der Blutdruck sei jetzt halt einfach hoch und ich bräuchte jetzt Medis. Die hohen Werte führten in der Schwangerschaft auch zu Problemen und 2 Frühchen (alle Gesund). Kennen sie eine Spezialklinik wo ich mich mal genauer untersuchen lassen kann? Wenn ja, welche empfehlen Sie? Der Hausarzt konnte (oder wollte) mir nicht weiterhelfen.

Paul Erne: Ich denke, es ist nicht ungewühliches, dass jemand mit zu hohen Blutdruck noch während der Schwangerschaft noch mehr probleme hat. Ich denke, dass sie von einem Hypertoniezentrum mitkontrolliert werden müssen. In Luzern könnten Sie sich an Paul Erne, in Zürich an Frau PD Dr. Isabella Sudano, Universitätsspital wenden. An sich ist Blutdruck etwas häufiges und Hausärzte haben ein grosses Wissen, aber es schadet nie, wenn mehrere mitdenken.

Gehe ich recht in der Annahme, dass der obere Wert bei Spitzenleistungen (zB Rudern) deutlich über 300 gehen kann? Wie hoch geht dabei der Untere?

Paul Erne: Es ist korrekt, dass sich der Blutdruck und Puls an den Bedarf anpasst. Man darf somit einen Anstieg bis 250 mmHg oder höher, für den untern Blutdruck bis 105 mmHg akzeptieren, solange der mittlere Druckwert während des Tages und Nachtsunden im Zielbereich ist.

Bin 66 und mein Blutdruck ist seit einiger Zeit etwas zu hoch(in Ruhe 160-170/103-118/Puls zwischen 72 und 80. Habe angefangen mit Medikamenten, die leider keine Wirkung zeigen und die Werte bleiben gleich. Wie lange muss ich die Medikamente nehmen, damit sie wirken? Habe bisher Olmetec, Losartan Mepha, Lisinopril Actavis, Lisinopril Actavis ausprobiert, wie gesagt, ohne Wirkung auf den Blutdruck

Isbella Sudano: Sie haben bis jetzt nur zwei Art von Antihypertensiva probiert, leider schreiben Sie nicht die Dosis die Sie genommen haben. Normalerweise brauchen wir etwas 8 Wochen bevor wir der Effekt einer Medikament (richtig dosiert) beurteilen können. Es ist auch nicht selten dass wir ein Kombination von 2 oder 3 Medikamente brauchen um der Blutdruck unten 140/90 mmHg zu bringen. Um die richtige Medikament zu wählen ist wichtig auch Ihre gesamte kardiovaskuläres Risiko zu evaluieren und eventuell Ursache einer Hypertonie auszuschliessen.

Guten Tag ich eine Frage ich habe so Probleme mit meinem Blutdruck war schon mehrmals beim Hausarzt meiner geht immer auf und ab wie sollten die Normwerte sein.

Paul Erne: Dies ist schwierig. Man geht eben davon aus, dass der Blutdruck sehr variabel ist, und man sollte erst am Schluss runden. Daher macht eine 24h BD messung oder eine genaue Heimmesssung Sinn. Ein erhöhter Btrduck liegt bei > 140/>90 mmHg vor. Bei jugendlicher Alter, Diabetes oder auch leichter Nierefunktionsstörung sollte der Druck < 140/90 senenkt werden. Im Alter ist man etwas grosszügiger.

Ich bin 76 Jahre alt. Ich hatte schon immer einen tiefen Wert ca. 110 / 75 dafür einen hohen Puls 80 - 90 ohne spez. Anstrengungen. Seit einiger Zeit ist der obere Wert zeitweise nahe bei 100 oder sogar darunter, z.B. 98 / 63 . Das löst Unwohlsein aus.Frage: ist ein Wert unter 100 gefährlich ?

Isbella Sudano: Ein obere Blutdruck unten 100 mmHg sowie ein untere Blutdruck unten 60 mmHg können Symptomen provozieren. Falls diese Werte gefählich sein kann, hängt nicht nur auf die Werte aber auch auf die gesamte Gesundheitzustand. Am Besten wenden Sie an Ihre HA

Ich hatte vor einem Jahr ein 24h Blutdruck.Ich habe ihn schlecht in Erinnerung, arbeite selber in der Pflege und weiss, wie Dr. Kissling sagte 10 min. Ruhe nicht sprechen usw. wie soll das 24h gehen? Je nervöser man wird durch die ständige Aufpumperei und den Schmerz der verursacht wird, desto höher wird der Blutdruck. Es kann doch mir niemand sagen, dass ein 24h BD objektiv ist. Grüsse M.Kuhn

Paul Erne: Dem ist leider so, dass man die Messungen immer in Ruhe machen muss, also sowohl während der Heimmmessung oder 24 h BD Messung. Man kann nicht während dem Messvorgang arbeiten. Die Reproduzierbarkeit ist schwierig, und man muss als erste Frage stellen, wie man überhaupt bei jemanden überhaupt den Blutdruck messen kann.

Guten Abend, Wann soll ich meine Blutdruckmedikamente einnehmen? Am Morgen / Mittag oder erst am Abend? Vor während oder nach der Malzeit

Paul Erne: Ich denke, man kann dies nicht generell beantworten und es kommt darauf an, dass man primär weiss, wann der Blutruck erhöht ist. Generell ist es so, dass man eine Behandlung mit einer Abenddosis startet. Aber dies hängt absolut davon ab, wie das Profil aussieht.

Ich bin knapp 30 Jahre und beobachte seit einigen Jahren einen (leicht) erhöhten oberen Blutdruckwert (immer ca. 129). Das erfreut mich gar nicht. Der untere Blutdruck liegt konstant bei ca. 70. Ich bin sehr sportlich und ernähre mich ausgewogen. Meine Cholesterinwerte sind: LDL: 2.0, HDL: 2.1; Total CHol.: 4.4 und Triglyc. 0.68. Ich frage mich weshalb der obere Wert immer so hoch ist? Was gibt es für Gründe? Was kann ich dagegen tun? Besten Dank für Ihre Antwort!

Isbella Sudano: 129 ist nicht hoch, es liegt in Normbereich. Zudem scheint Ihre gesamte kardiovaskuläres Risiko sehr tief. Messen Sie der Blutdruck regelmässig in Ruhe (erste Messung nach 5 Minuten in Sitzen, dann eine Zweite Messung nach weitere 2 Minuten. Falls die erste Wert viel hoher als die zweite ist, messen sie der Bludtruck noch einmal und mittel Sie die zweite und dritte Messung). Der obere Blutdruck ist hoch wenn über 140 mmHg liegt.

Ich muss auch eine 1/2 Tablette Lisitril nehmen mein schnitt selbst messend ist unter 140 obererer wert, 80 und 90 der untere wert dafür ist mein puls bei 100 jetzt hat der Arzt mir noch verschrieben Aspirine Cardio 100 ale 2 tage eins zunehmen laut meinen messeungen bin ich etwas dagenen dies zunehmen . Was meine sie dazu ?? vielen dank

Paul Erne: Dies kann sehr variabel sein, und das Aspirin weist etwas darauf hin, dass man Angst vor Herzinfakrt und Schlaganfall hat. Die Druckwerte sind an sich so wie Sie dies schildern an sich recht gut. Ich denke, Sie dürfen und sollten ihre Bedenken direkt dem Hausarzt mitteilen.

ich messe meistens 2x täglich, und habe einen Blutdruck um 138/83 oder 145/86. Ist das zu hoch? Ich bin 67 Jahre alt... schlank und NR. besten Dank.

Isbella Sudano: Der Blutdruck soll weniger als 140/90 mmHg in Ruhe (2-3 Messung nach 5 Minuten in sitzen, die zweite und dritte Messung mitteln) sein. Ihre Werte scheinen in Normbereich zu sein

geht es wirklich nur mit Medikamenten, oder gibt es alternative möglichkeiten

Paul Erne: natürlich gibt es auch die reine Diätetischen Mssnahmen, Gewichtsreduktion, etwas Sport, und eben auch Niktoinkonsum Stop. Ich denke, man muss zuerst wissen, weshalb es zu einem hohen Blutdruck gekommen ist, und dann muss man man alles behandeln

Meines Erachtens kann ein 24h BD nicht objektiv sein.Dr.Kissling empfiehlt Ruhe und nicht sprechen vor der Messung. Der Schmerz verursacht durch ständiges Aufpumpen erhöht schon der Druck und dann noch den Stress damit verbunden, kann doch kein objektives Ergebnis geben.

Paul Erne: Es ist so, dass man eben zuerst überlegen muss, was man wissen muss, und mit welcher Methode man den erhöhten Blutdruck gemessen wird. Ich denke es geht nicht, wenn ein eine Messung Schmerzen machen, dann muss man sich für eine andere Methode entscheiden.

Bin 69, kein Übergwicht, treibe regelmässig Sport (2xFitnessklub, Sommer zusätzlich 2-3 Biketouren zw. 30-60km. Arzt stellte aufgrund einer 24Std. Messung leicht erhöhter Blutdruck fest (140/90). Nehme seit ca. 5 Jahren Exforge 5/180mg. Letzthin setzte ich die Medis für 4 Wochen ab, 3 Messungen im Tag, höchster Wert 145/89, Ruhepuls zw. 45 und 52 abends). Fühlte mich körperlich viel besser. Kann ich Medikamente absetzen?

Isbella Sudano: Falls der Blutdruck ohne Medikamente regelmässig weniger als 140/90 mmHg ist, benotigen Sie kein Medikament. Das kann in Verlauf bei Ihre HA evaluiert werden

Hat Diabetes einen Einfluss auf den Blutdruck obwohl ich 50 kg.wiege

Paul Erne: Der Diabetes ist eben sein sehr wictiger Risikofaktor. Es ist so, dass der Diabetes( vorallem Uebergewicht, was bei Ihnen kein Problem ist) aber auch Insuline einen Einfluss auf den Blutdruck jaht. Es ist weniger die gegenseitige Beeinflussung, sondern die ewige Reizung durch 2 oder 3 Risikofaktoren, also will man eineersits den Blutdruck senken und den Diabetes kontrollieren.

Ich nehme seit Jahren morgens Blutdrucksenker und führe gerade wieder mal täglich (seit 4 Tagen) zwei Heimmessungen durch. Die Werte liegen: morgens zwischen 130-140 / 90-99 und abends zwischen 120-130 / 84-93. Müsste ich den Arzt aufsuchen?

Isbella Sudano: Die untere Blutdruck scheint regelmässig mehr als 90 mmHg zu sein. Ein Kontrolle bei der/die HA der nicht nur der Blutdruck aber auch ihre gesamte kardiovaskuläre Risiko evaluiert ist zu empfehlen

Ist es richtig, dass man im Alter besonders auf den "Pulsdruck" (Differenz der beiden Werte) achten sollte, weil eine Tendenz besteht, dass mit zunehmendem Alter der obere Druck weiter steigt und damit die "Schere" öffnet. Ich habe gerade eine Medikamentenänderung in Absprache mit dem Hausarzt vorgenommen (jetzt bei: 145 - 150 bzw. 85-90, was bei 73 Jahren offenbar ok ist). Gibt es Medikamente, die spezifisch auf den oberen Blutdruck Einfluss nehmen können ?

Paul Erne: Dies ist abslut korrekt. Der obere Blutdruck nimmt mit dem Alter zu, die unter Druckwert mit der Zeit ab. Der Druckunterschied ist eine ein Risikofaktor, und es muss eben gerade in dieser im Stechen gemessen werden. Es gibt ordentliche Erfahrung mit Kalziumantagonisten. Es gab sigar nicht bessere Substanzen, die aber Nebenwirkungen bei spezifischen Bevölkerungsgruppen hatten und daher nicht zur Markteinführung weiterentwickelt wurden. Vielleicht wird man darauf zurückkommen, aber zur Zeit geht es darum den oberen Blutdruck zu senken, und zwar zur zu möglichst wenig Nebenwirkungen.

Guten Abend,Mein Blutdruck ist medikamtentös reguliert. Seit ca 1/2 Jahre ist der untere Wert von ca. 70/75 auf 58/65 gesunken. Wieso dies ? Und ist das gefährlich? der obere Wert variiert zwischen 105 bis 130.Besten Dankj.

Isbella Sudano: Die antihypertensiv Therapie reduziert die obere sowie die untere Blutdruck. Es kann sein dass Ihre Therapie etwas reduziert soll sein inbesonders falls Sie bei Lage-Wechseln (zB bei schnell stehen) Beschwerden haben. ein 24 Stunden Blutdruck Messung kann auch sehr hilfreich um zu beurteilen wie hoch (oder tief) ihre Blutdruck liegt

Welchen Einfluß kann eine nächtliche Apnoe auf eine Hypertonie haben und inwieweit kann durch eine Untersuchung im Schlaflabor und eine allfällige Behandlung einen Einfluß haben auf die bisherige Behandlung mit Betablocker&Adalat? Besten Dank für Ihre Auskunft!

Paul Erne: Sehr gute Frage. Es ist so, dass eine Schalapnaoe ein stete Reizung des sympathischen nervensystems bedeutet. Deshalb wird auch eine Reduktion dieses autonomen Nervensystems empfohlen. Betablocker sind durchaus, eine Option.

Wie vertragen sich hzwei Glas Weine täglich mit einer geringen Dosis Blutdrucksenkungsmittel?

Paul Erne: Medikamente und Alkohol vertragen sich per se schlecht. Man sollte darauf schauen, dass man nicht höher als 1 Glas Alkohol pro tag kommt und dies nicht jeden Tag.

Ich bin 55 Jahre und habe erhöhten Blutdruck. Ich nehme Blutdruck- und Cholesterin-Medikamente. Ich mache gerne Skitouren. Nach 90 - 120 Minuten Skigehen habe oft ein Druck auf der Brust. Ich frage mich: Bin ich zu wenig trainiert oder ist dies ein Hinweis auf Herzinfarkt ? Wie kann ich dies unterscheiden ?

Isbella Sudano: Am besten wenden sie an Ihre HA für ein Belastungtest. So können sie gut unterscheiden ob die Beschwerden ducrh eine koronare Herzkrankheit oder andere Ursache zur Erklären sind

Meine Frau hat vielfach 95/65. Ist das gefährlich?

Paul Erne: Ich denke, man muss wissen, ob sie unter dem teifen Blutdruck leidet, oder ob die Organe normal funktionieren. Wenn keine Symtpme und keine Nebwirkungen, dass ist dies akzeotbale, aber es ist natürlich die Fragem, ob man wirklich die richtige Masnchettengrösse gewählt hat, und korrektur gemessen wird. also Vergleich mit Hausarzt.

Hab ich was verpasst? was ist nun gefährlicher der obere oder der untere Blutdruck zu hoch. Bin bald 64 Jahre alt. Nehme Aprovell 150 seit ca. 10 Jahren. Mein Blutdruck ist zur Zeit zwischen 90- 96 unten und 122- 128 oben. Puls liegt bei 58- 76. Das sind Durchschnittswerte von ca. 2 Monaten mit Aprovel 150. Seit 4 Wochen nehme ich keine Pille mehr und die Werte sind gleich gerblieben. Auch der Durchhänger ca. 2 - 3 Std nach der Pille ist auch weg. Was ist zu tun? Danke Gruss Josef Büchel

Isbella Sudano: der obere sowie der untere Blutdruck sind für unsere Herzkreislauf zum Bedeutung. Eine untere Blutdruck von 90-96 mmHg soll reduziert werden. Falls Aprovel bei Ihnen nicht wirksam wie gewünscht ist, gibt vielen Alternativen

Ich bin 32 Jahre alt, übergewichtig, Ex-Raucherin (vor 4 Jahren aufgehört).Ich habe extreme Blutdruckschwankungen (Tiefstwert: 66/48 Höchstwert: 180/103)Ich nehme bei Bedarf Coveram (5/5). Ich habe aber dass Gefühl,diese Tabletten wirken mir nicht wirklich.Nun habe ich Nifedipin retard bekommen.Diese drücken meinen Blutdruck so schnell runter,dass ich m. Schwindel und Erbrechen zu kämpfen habe. Frage:warum schwanken meine Werte so stark?zur Stabilisation keine fortwährende Einnahme erforerlich?

Paul Erne: Ich denke, exakt für diese schwierige Situation ist eine 24 h Blutdruckmessung hilfreich. es ist sicher so, dass man zuerst die koorrekte Mneschaettenbriete wählen muss. Dies tönt aber alles komplex und muss ausgearbeitet werden.

Vor ein paar Jahren hatte ich plötzlich hohen Blutdruck:1. Messung seit langem war um die 220 /140. Ich erschrak. Er pendelte sich dann tiefer ein, aber immer noch so, dass mir der Arzt lebenslänglich Pillen verschrieb. Ich krempelte die Ernährung um. Früchte, Gemüse etc. und siehe da, nach ca. einem halben Jahr waren die Werte um 120/80 auch nach dem Absetzen der Pillen. Das ist bis heute so. M.E. hätte man in der Sendung etwas mehr über die natürlichen Mittel dagegen sagen sollen.

Paul Erne: Dem ist so, dass eben andere Medikamente und das Gewicht die relevanten Faktoren sind, die man angehen muss. Ich bedaure, dass einzig das Thema Trendwende war und nicht allgemeine Massnahmen.

Ich messe den Blutdruck täglich. Z.T. mehrmals zu verschiedenen Zeiten. Jede Messung wiederhole ich aber im 4 Min Rhythmus aber mehrmals und nehme dann den Median. Ich warte aber auch nicht 5 Minuten, bis ich mit der Messung beginne. Wenn die Erste komplet daneben ist, berücksichtige ich sie nicht. Was spricht gegen diese Methode? Und weshalb?

Isbella Sudano: Eingentlich machen Sie gut. Wir empfehlen die Durchschnitt von drei Messung in Ruhe: die erste nach 5 Minute in Sitzen, die folgenden mit 3 Minuten Abstand. Falls die erste daneben liegt, mitteln nur die zweite und die dritte.

Ich bin 60 und gehe regelmässig ca. 60 Min. joggen. Mein Blutdruckwerte sind eher tief bis normal. Wie hoch darf mein Blutdruck nach dem Joggen sein?Freundliche Grüsse Jolanda Keller

Paul Erne: Es gibt keine eigentliche Grenzwerte, aber es ist klar, dass primär den Blutdruck unter Belastung ansteigt, und ind er Erholung abnimmt. Aber es gibt keine eigentliche Grenzwerte sondern das was zählt sind Durschnittwerte während 24h.

Wieso pumpt mein Gerät regelmässig zweimal trotz starkem Anziehen der Manschette?

Isbella Sudano: Das sollte nicht passieren. Am besten lassen Sie Ihre Gerät bei der Hersteller kontrollieren-

Ich bin 46 Bin bei meinem Hausarzt wegen hohen blutdruck unter kontrolle.Das Problem liegt das ich Viele verschiedene medikamente für hohen blutdr.bekommen habe bis es richtig eingestellt ist .Dann Bekomme ich Starke Neben wirkungen Zum teil ist es in der beschreibung erwähnt .können Sie mir ein Ratschlag geben Danke

Paul Erne: Das kann so sein. Ich denke, man muss eben suchen, bis man eine Behandlung mit minimalen Nebenwirkungen hat, denn sonst wird man eben nicht regeömässig Medikemtne einnehmen

Sind Handgelenk-Blutdruckmessgeräte gleich gut wie die Blutdruckmessgeräte am Oberarm?

Isbella Sudano: Wenn Sie die sogennante validert Gerät brauchen, sind die Handgelenk-Blutdruckmessgeräte so gut wie die Blutdruckmessgeräte am Oberarm. Wichitg ist aber nicht zu vergessen dass während die Messung der Handgelenk am Herzhohe liegen soll

Was wird als Grenz- Bludruck (ohne spez. Medikament) empfohlen? (männlich, mind 3x/Woche 1-1,5h Sport, Jg.1935 / Aspirin Cardio)

Isbella Sudano: Der Blutdruck soll weniger als 140/90 mmHg

Ich bin 60 + Diabetiker Typ 2 mit Tabletten und auch Triatec 125 1x am Morgen Nierenschutz, seit 1 J 1x wöchentlich nehme ich einen Spritz Vitamin B12 in die Nase. Mein Blutdruck ist meist normal 110- 120 zu 70 - 80. Am Morgen vor dem Aufstehen eher am untern Wert. Wenn ich nun zu schnell aufstehe wird mir schwarz und ich bin auch schon gestürzt. Bei einem Belastungstest auf dem Hometrainer hat der Kardiologe festgestellt, dass die Werte über Ø waren. Soll ich Blutdruckerhöhende Medis nehmen?

Paul Erne: Ich denke, Sie müssen jede Aenderung mit dem Hausarzt oder Kardiologen besprechen. Vielleicht genügt eine bessere Verteilung der Pharmaka, also die Verteilung auf Tag und Nacht, das ist oft sehr hilfreich. Duie Druckwerte sind eher tief eingestellt.

Welche Bedeutung hat eine zu kleine bzw. zu grosse Differenz zwischen Systole und Diastole (z.B. 117-91 oder 150-92?

Paul Erne: Die Differenz zwischen oberen und unteren Blutdruck ist wichtig und per se ein Risikfkaot, den wir nicht zu hoch haben wollen. Also der unter Blutdruckwerte nimmt mit dem Alter ab, und dann muss man die Druckbehandlung im Stehen kontrollieen.

Ich bin 49, männlich, normalgewichtig, und habe Blutdruckwerte von 140-150 sys und 100-110 dia bei einem Ruhepuls von 55-65. Ich nehme seit vielen Jahren einen ACE-Hemmer und einen B-Blocker. Nun möchte mein Arzt die Medikation verstärken; ich bin aber eher skeptisch, weil ich mich oft recht schwach fühle (Asthenie), was ich als unangenehm empfinde. Haben Sie mir einen Ratschlag? Ist der erhöhte untere Wert überhaupt ein Problem? Vielen Dank!

Isbella Sudano: Ihre Blutdruckwerte sind leider nicht in Normbereich unter Ihre aktuelle Therapie. Ich finde der Rat der HA sinnvoll. Um die Therapie für Sie am besten zu personalisieren ist wichtig ist der Blutdruck nicht nur in Sitzen aber auch in Stehen messen. Ein 24 Stunden Blutdruck Messung kann auch Hilfreich um zu beurteilen wie hoch (und tief) Ihre Blutdruck während der Tag un der Schlaf ist.

Ich nehme im Moment auf ärztliche Verordnung täglich 1 Tablette Micardis 80 mg. Mein Blutdruck liegt so zwischen 115 und 125 resp. 55 und 65. Könnte ich bei diesen Werten die Dosierung reduzieren?

Paul Erne: Ich denke, dass sie diese Situation mit dem Hausarzt besprechen müssen.

mit 68 Jahren nehme ich 50 g Losartan, und 1 Bilol 2,5. Der Blutdruck ist in Ordnung, der Puls ist unter 50. Wie gefährlich ist dies?

Isbella Sudano: Es ist absolut nicht gefährlich. Ihre Blutdruck und Puls sind gut eingestellt

wenn ich mein Blutduck Messgerät in die Ferien ans Meer nehme stimmes da auch auf Meereshöhe

Paul Erne: Es stimmt nicht ganz exakt, deshalb muss man dies an sich unter anderem kalibrieren, aber es macht viel aus, also zwischen Meereshöhe bis 2000 weniger als 5 mmHg Unterschied. Für die Ferien ist dies an sich irrelevant, da ja dies nicht monatelang dauert. Dein Einflsus einer aneren Ernährung und Essen ist grösser

Chat-Admin: Der Experten-Chat ist beendet. Leider war es in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht möglich, alle Fragen zu beantworten. Wir danken für Ihr Interesse und Ihr Verständnis.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen