Mit weniger Ballast ins neue Jahr

Zum Jahresende überkommt uns Aufbruchsstimmung und nicht selten auch der Wunsch, Altlasten loszuwerden. Als besonders effiziente Art der Entrümpelung empfiehlt sich die Konmari-Methode: Was nicht glücklich macht, kommt weg.

Frau prüft mit kritischem Blick den Inhalt ihres Kleiderschranks. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Was darf bleiben, was nicht? Das Jahresende bietet sich an, um den Haushalt mal wieder so richtig zu entrümpeln. imago

Die Japanierin Marie Kondō ist Aufräum-Beraterin. Sie hilft ihren Kunden beim Ordnung halten, macht Hausbesuche und leitet Seminare. Und seit 2011 ist sie Bestseller-Autorin. «Magic cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert» heisst ihr Buch. Es war zunächst in Japan, dann auch im Rest der Welt ein Riesenerfolg – zumindest in den Teilen der Welt, wo die Menschen im Überfluss leben und zu viel unnötigen Kram besitzen.

Konmari-Methode

2:31 min, aus 100 Sekunden Wissen vom 27.12.2015

Der Kram, der Besitz, wird zunehmend zum Ballast. Hier verspricht Marie Kondō mit ihrer «Konmari»-Aufräummethode Abhilfe. Alles fängt an mit dem konsequenten Ausmisten in einer festgelegten Reihenfolge von Kategorien: Kleider, Bücher, Papiere, Kleinkram und zum Schluss Erinnerungsstücke. Nicht die Zimmer werden aufgeräumt, sondern die Gegenstände. Das heisst, der gesamte Kleiderschrank, die Mäntel vom Estrich und die Sportsachen aus dem Keller – alles kommt auf einen Haufen. Und dann fängt das Aussortieren an.

Behalten wird nur, was glücklich macht. Dazu muss nach der Konmari-Methode jeder Gegenstand in die Hand genommen und auf die Gefühle geachtet werden, die er auslöst. Das zu enge Sommerkleid: Macht es mich wirklich glücklich? Nein? Dann wird es entsorgt.

Sind die Kleider durch, dann folgen die Bücher und so weiter. Die Gegenstände, die bleiben dürfen, werden nun nach der Konmari-Methode wieder eingeräumt. Jeder Gegenstand hat seinen festen Platz. Für die Kleider empfiehlt Marie Kondō ihre eigene Falttechnik, die platzsparend und materialschonend sein soll.

Und das war’s – wer mit der Konmari-Methode einmal gründlich aufgeräumt hat, muss das nie wieder machen, verspricht Marie Kondō in ihrem Bestseller. Sie hat dann allerdings ein paar Jahre später ein zweites Buch veröffentlicht. In dem erklärt sie, wie die Wohnung auch tatsächlich aufgeräumt bleibt...