Wenig Alkohol stärkt das Immunsystem

Zu viel Alkohol schadet der Gesundheit – daran zweifelt niemand. Doch hin und wieder ein Gläschen kann sogar das Immunsystem stärken, sagt eine Studie mit Affen.

Video «Alkohol» abspielen

Alkohol

0:46 min, aus Puls vom 3.3.2014

14 Monate lang hatten Versuchsaffen uneingeschränkt Zugang zu Alkohol. Es zeigte sich – wie beim Menschen – dass einige Affen nur wenig, andere aber Unmengen tranken. Während des Versuchs wurden die Tiere dauernd auf den Alkoholwert des Bluts und dessen Auswirkung auf ihre Gesamtgesundheit untersucht.

Moderate Trinker

Erstaunlich war das Resultat unter den moderaten Trinkern. Die Affen, die einen Promillewert von 0,2 bis 0,4 aufwiesen, profitierten gesundheitlich. Ihr Herz-Kreislaufsystem war sehr gut und die Wirkung von Impfungen war besser. Die Forscher folgern, dass moderater Alkoholkonsum das Immunsystem stärkt. Und da Rhesusaffen dem Menschen recht ähnlich sind, liessen sich die Resultate übertragen, sagen die Forscher.

Gefährdete Vieltrinker

Die negativen Seiten des Alkohols bekamen die viel trinkenden Affen mit über 0,8 Promille im Blut zu spüren. Ihnen ging es gesundheitlich klar schlechter als vor dem Start des Experiments.

Sendung zu diesem Artikel