Tanzen stärkt schüchterne Teenager

Wer tanzt, überwindet die Scheu: Diese Erfahrung tut allen gut. Insbesondere profitieren aber weibliche, sehr schüchterne Teenager.

Video «Tanzen stärkt schüchterne Teenager» abspielen

Tanzen stärkt schüchterne Teenager

0:23 min, aus Puls vom 26.11.2012

Besonders Mädchen geraten mit der Pubertät häufig in eine tiefe Krise. Gerade dann, wenn es zunehmend wichtig wird, offen auf andere zuzugehen, werden sie besonders scheu. In manchen Fällen geht die soziale Unsicherheit so weit, dass sie nicht nur am Selbstbewusstsein kratzt, sondern sogar in Depressionen oder psychosomatischen Beschwerden mündet.

Anna Duberg von der Universität Örebro in Mittelschweden und Mitarbeiter haben untersucht, ob ein Tanzkurs den Mädchen helfen kann. Und tatsächlich stufte der tanzende Teil der 112 Mädchen, die zuvor alle über psychosomatische Beschwerden geklagt hatten, ihren eigenen Gesundheitszustand nach dem Kurs wesentlich günstiger ein. Der Tanzkurs fand acht Monate lang zweimal pro Woche statt. Die Mädchen lernten dabei nicht nur Jazz- und zeitgenössischen Tanz, sondern auch afrikanischen Tanz kennen. Um die Probleme ausserhalb der Turnhalle ging es während der Tanzstunde ausdrücklich nicht.

Sendung zu diesem Artikel