Warmer Guss in Nase, Augen, Ohren

Der Öl-Stirnguss «Shirodhara» nach indischer Tradition ist heute auch in Europa weit bekannt. In der ayurvedischen Medizin gibt es allerdings noch viele andere Therapien mit Öl. Etwa eine Spülung von Ohren, Nase oder Augen. «Puls»-Versuchskaninchen Sarah Allemann hat sie ausprobiert.

Video «Warmer Guss für Nase, Augen, Ohren» abspielen

Warmer Guss für Nase, Augen, Ohren

4:58 min, aus Puls vom 12.9.2011

Nasya Tarpana (Nasenbehandlung)

Oft beginnt die Behandlung mit dem Inhalieren von Kräuterdampf und einer Massage von Gesichts und Schultern. Danach träufelt die Therapeutin entweder Kräuteröle in die Nase (2 bis 3 Tropfen pro Nasenloch) oder bläst ein Kräuter-Pulver mit einem Röhrchen in die Nase. Die Kräuter können je nach Ingredienzien leicht brennen. Danach folgt meist erneut eine Gesichtsmassage.

Die Behandlung soll Verschleimungen lösen und ausleiten. Laut den Anbietern hilft Nasya bei chronischen Nasennebenhöhlen-Entzündungen (Sinusitis), Schnupfen oder bei Trockenheit und Irritation der Schleimhäute. Wirksam sei es aber auch bei Heuschnupfen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Gesichtslähmungen, Neuralgien, Zahn- und Kieferschmerzen sowie bei Schulter und Nackenverspannungen. Dazu seien regelmässige Behandlungen nötig.

Netra Tarpana (Augenbad)

Nach einer Kopf- und Gesichtsmassage folgt das Augenbad mit speziellen Kräuterölen. Dazu fertigt der Therapeut aus einem Teig einen Ring um die Augen und füllt diesen mit ausgelassener Butter («Ghee»). Mit offenen Augen werden unter Anleitung des Therapeuten Augenübungen gemacht.Laut der ayurvedischen Medizin kann dies bei allen Arten von Sehproblemen helfen, etwa bei Netzhauterkrankungen, der Versteifung der Augenmuskeln, bei trockenen, müden oder roten Augen, aber auch bei allergischen Reaktionen.

Karna Purnam (Ohrenbehandlung)

Die Ohren werden gereinigt und dann mit warmem Kräuteröl gefüllt. Häufig wird das Ohr mit Watte verschlossen und der Nacken massiert. Da der Patient kaum mehr hört und akustisch von der Aussenwelt abgeschlossen ist, soll diese Therapie Stress lindern. Laut den Anbietern hilft sie zudem bei Tinnitus, Ohrenschmerzen und Altersschwerhörigkeit. Auch Kopfweh, Migräne und Gesichtslähmungen sollen damit behandelt werden können.

Ayurvedische Behandlungen kosten ungefähr 130 Franken pro Stunde. Die Dauer einer Öl-Behandlung variiert individuell zwischen 30 und 60 Minuten. Die drei Ölbehandlungen für Nase, Ohren und Augen werden im Normalfall nicht in einer Sitzung kombiniert.