Was man auf Reisen dabei haben sollte

Zur Grundausstattung einer Reiseapotheke gehören persönliche Medikamente, ein Schmerzmittel, etwas gegen Erkältung und Durchfall und etwas zum Verarzten. Tipps vom Hausarzt, worauf darüber hinaus geachtet werden soll.

Video «Reisemedizin - Was es zu beachten gibt» abspielen

Reisemedizin - Was es zu beachten gibt

18 min, aus Puls vom 30.5.2016

Beim Zusammenstellen der persönlichen Reiseapotheke gibt es eine Grundausstattung, die immer vorhanden sein sollte. Darüber hinaus sollte man auch die speziellen Gegebenheiten des Reiseziels berücksichtigen, die dortige Infrastruktur und klimatische Besonderheiten: Wie weit weg sind Apotheken und Spitäler? Ist es warm, kalt, sonnig, regnerisch?

Darüber hinaus gilt es, die persönlichen Bedürfnisse angemessen abzudecken. Je komplexer die medizinische Versorgung einer Person, desto umfassender wird die Vorbereitung.

Grundausstattung

  • Desinfektionsmittel, Wundschnellverband, elastische Binde, Schere und Pinzette für die Wunderversorgung.
  • Schmerz- und Fiebermedikamente, die man sicher gut verträgt.
  • Mittel gegen Verdauungsbeschwerden wie Erbrechen, Übelkeit, Durchfall oder Sodbrennen, vor allem bei Reisen in südliche Länder.
  • Mittel gegen allergische Reaktionen auf bekannte Allergien.
  • Insektenschutzmittel.
  • Ausreichend Sonnenschutzmittel.
  • Kopfbedeckung gegen Hitzschlag.

Persönlicher Bedarf

  • Ausreichender Vorrat an regelmässig benötigten Medikamenten. Speziell bei Schmerz- und Betäubungsmitteln Einfuhrbestimmungen des Ziellands berücksichtigen!
  • Aktuelle Liste der Medikamente und Wirkstoffe, damit sie im Falle eines Verlusts ohne Probleme ersetzt werden könnten. Liste und Medikamente an getrennten Orten mitführen.
  • Aktueller Impfplan.
  • Bei chronischen Krankheiten ein mehrsprachiges Attest über Krankheitsverlauf und Medikamente besorgen.

Je nach Gesundheitszustand ist es ausserdem ratsam, sich vor einer Ferienreise vom Hausarzt beraten zu lassen, worauf im Urlaub besonders zu achten ist und womit die Reiseapotheke unbedingt noch ergänzt werden muss.

Weitere Tipps

  • Müssen Medikamente regelmässig und zu einem bestimmten Zeitpunkt genommen werden, lohnt es sich, sich daran erinnern zu lassen. Fragen Sie Ihren Arzt, wie mit der Zeitverschiebung am Ferienziel umzugehen ist.
  • Die Verpackung von Tabletten schützt nicht nur die Medikamente, sondern informiert auch über Wirkstoffe und Dosis. Es lohnt sich also, Medikamente originalverpackt mitzunehmen.
  • Lassen Sie die Reiseapotheke vor der Abreise vom Arzt oder Apotheker überprüfen, um unerwünschte Wechselwirkungen von Medikamenten auszuschliessen.

Sendung zu diesem Artikel