Brennnesseln beflügeln Schmetterlinge

Garten

Brennnesseln sind besser als ihr Ruf ist. So fördern sie zum Beispiel die Biodiversität. An Brennnesseln legen 50 verschiedene Schmetterlingsarten ihre Eier ab. 

aupen des Tagpfauenauges fressen an Brennnesseln.
Bildlegende: Raupen des Tagpfauenauges fressen an gut besonnten Brennnesseln. Silvia Meister / SRF


Prächtige Tagfalter wie etwa der Admiral, Kleiner Fuchs und Tagpfauenauge sind ausschliesslich auf Brennnesseln angewiesen, denn ihre Raupen fressen nur diese Blätter. Nicht umsonst heisst z.B. der Kleine Fuchs auch Nesselfalter.

Standort und Qualität geben den Ausschlag

Dabei spielen Standort und Qualität der Pflanzen eine wichtige Rolle. Kleiner Fuchs und Tagpfauenauge legen ihre Eier in Haufen ab, denn ihre Raupen leben gerne gesellig, im Gegensatz zum Admiral, welcher seine Eier einzeln an die Unterseite von Brennnesselblättern heftet.

  • Tagpfauenaugen suchen die grössten Bestände an wüchsigen Brennnesseln auf, das kann auch mal halbschattig entlang eines Waldrandes sein
  • Der Kleine Fuchs bevorzugt Brennnessel – Bestände an sonniger Lage
  • Der Admiral liebt sonnig stehende Brennnesseln an wüchsigen Lagen

Das können Sie für Schmetterlinge tun

Diese drei Tagfalterarten können mindestens zwei Generationen vom Frühling bis zum Herbst hervorbringen. Damit auch die zweite Generation frisches, wüchsiges Futter vorfindet, schneidet man einen Teil der Brennnesseln bis auf eine Handbreit über Boden zurück. Bald spriessen wieder Brennnesseltriebe mit frischen, saftigen Blättern.

Ruhige Orte bevorzugt

Im Garten eignen sich ungestörte Plätze am besten für Brennnesseln, das kann in der Nähe des Kompostplatzes sein, dort ist der Boden meistens nährstoffreich und so gibt es wüchsiges Raupenfutter. Gute Standorte sind auch entlang von Mauern, an einem Strauch, entlang einer Hecke.

Brennnesseln bringen Schmetterlinge in den Garten

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Silvia Meister