Erholung nach dem Sport mit Milch

Fit und Gesund

Vor dem Sport liegt Milch schwer im Magen auf. Nach dem Sport kann sie aber die Erholung positiv unterstützen. Und auch Schokoladenmilch schneidet als Regenerationsgetränk besser oder mindestens gleich gut ab als Sportgetränke oder Milchalternativen.

Frau trinkt Milch nach Sport.
Bildlegende: «Nicht besser, aber länger» – da ist tatsächlich was dran. colourbox.com

Milch hilft in der Regeneration gleich dreifach: bei der Reparatur von kleinsten Muskelverletzungen, als Ersatz für den Flüssigkeitsverlust und beim Wiederauffüllen von Energiespeichern. Dies, weil die Milch Wasser, Kohlenhydrate, Fett und viele verschiedene Mineralstoffe und Vitamine enthält.

Wer kann Milch als Sportgetränk verwenden?

Man muss Milch mögen und Milchzucker verarbeiten können. In der Schweiz haben rund 80 bis 85 Prozent der Erwachsenen eine gute Milchzuckerverträglichkeit. Wer bis zu fünf Stunden pro Woche Sport treibt, dem reicht eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Wer sich also regelmässig bis viel bewegt und mit dem Gewicht zufrieden ist, kann profitieren, wenn er oder sie unmittelbar nach dem Sport bis zu fünf Deziliter Milch trinkt.

Wer soll auf zusätzliche Milch als Sportgetränk verzichten?

Wer unter einer Milchzuckerunverträglichkeit leidet, wer sich nur wenig bewegt oder abnehmen will. Die Milch hat viele tolle Inhaltsstoffe, darunter auch Kohlenhydrate und Fett. Sie wird daher eher als Lebensmittel denn als Durstlöscher bezeichnet. Wer abnehmen will, soll die Energieverbrennung nach dem Sport noch eine oder zwei Stunden weiterlaufen lassen. Wird Nahrung aufgenommen, unterbricht die Energieverbrennung.

Ausserdem ersetzt Milch die Flüssigkeitszufuhr nur teilweise. Wasser gehört also zu jeder sportlichen Betätigung dazu – egal ob Milch getrunken wird oder nicht.

Redaktion: Brigitte Wenger