Fit mit der richtigen Haltung am Laptop

Haltung ist gefragt. Zeigen Sie Rückgrat, wenn Sie am Laptop arbeiten. Die meisten sitzen wie ein Nussgipfel davor. Resultat: Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen.

Laptop steht auf Aktenkoffer, der auf den Beinen eines Zugfahrenden ist.
Bildlegende: Arbeiten Sie mit dem Laptop auf den Beinen, legen Sie Ihren Aktenkoffer oder Ihre Tasche darunter. So sind die Arme dann rechtwinklig, wenn die Hände auf der Tastatur sind. Dies entlastet die Wirbelsäule. Colourbox
  • Achten Sie darauf, dass die Arme einen rechten Winkel bilden, wenn die Hände auf der Tatstatur sind. Die Schultern dürfen dabei nicht nach oben gezogen werden.
  • Nehmen Sie Haltung an, sonst schmerzt nach einer halben Stunde der Nacken, die Schultern und der Rücken.
  • Klappen Sie den Bildschirm mal etwas mehr nach hinten.
  • Mit einer externen Tastatur oder einer externen Maus können Sie besser Haltung annehmen.
  • Benutzen Sie eine externe Tastatur und eine externe Maus, stellen Sie den Laptop auf ein paar Bücher, damit Sie den Kopf nicht einknicken müssen, wenn Sie auf den Bildschirm schauen.
  • Vermeiden Sie ein Doppelkinn, wenn Sie am Laptop arbeiten.
  • Auch ein Laptopständer, den es im Fachhandel günstig gibt, hilft.
  • Arbeiten Sie im Zug am Laptop, benutzen Sie - sofern vorhanden - ein Tischchen.
  • Arbeiten Sie im Zug lieber mit dem Laptop auf den Beinen, legen Sie Ihre Tasche unter den Computer. Achten Sie auch hier, dass die Arme im rechten Winkel sind, wenn die Hände auf der Tastatur sind.
  • Auch im Zug oder im Sessel gilt: Wirbelsäule durchstrecken und Haltung annehmen. Kein Doppelkinn machen.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Regula Zehnder