Friedliche Kommunikation unter dem Weihnachtsbaum

Spätestens wenn unter dem Weihnachtsbaum über Politik gesprochen wird, kippt die Stimmung. Das muss nicht sein. «Man kann es unter dem Weihnachtsbaum so friedlich haben, wie man unter dem Jahr gut gestritten hat», sagt der Psychiater und Psychotherapeut Viktor Meyer.

Singende Weihnachtsgesellschaft in einer Stube mit Tannenbaum.
Bildlegende: «Man kann es unter dem Weihnachtsbaum so friedlich haben, wie man unter dem Jahr gut gestritten hat», sagt der Experte. Keystone

Viktor Meyer, Psychiater und Psychotherapeut, empfiehlt:

  • Finden Sie ein gemeinsames Thema. Ein Thema, das Sie und den Streithahn oder den Provokateur verbindet. Das macht beide ruhiger.
  • Fassen Sie zusammen, was der andere gesagt hat. Anschliessend können Sie Ihre Meinung zum Thema kundtun. Der Trick dabei: Ihr Gegenüber fühlt sich bestätigt.
  • Mässigen Sie sich im Ton.
  • Vermeiden Sie provokative Äusserungen.
  • Ihre Meinung äussern Sie am besten mit dem Satz: «Interessiert es Dich, wie ich es sehe?»
  • Vermeiden Sie Sätze wie: «Das ist genau so ...», sagen Sie besser: «Ich finde ...»

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Regula Zehnder