Gartentipp: Mit dem Sauzahn lässt sich der harte Boden lockern

Nach dem heissen und trockenen Sommer ist die Erde in Töpfen und Beeten verhärtet. Giessen ist schwierig, da das Wasser oberflächlich abfliesst. Zum Lockern empfiehlt «Ratgeber»-Gärtnerin Silvia Meister den Sauzahn: «Er ist einfach zu handhaben und braucht nicht viel Kraft.»

Nahaufnahme eines Sauzahns.
Bildlegende: Nützliches Gartenwerkzeug: Der Sauzahn. SRF

«Einmal lockern spart zweimal giessen», sagt «Ratgeber»-Gärtnerin Silvia Meister. Das Lockern sorgt zudem für eine bessere Belüftung des Bodens.

Tipps

  • Der Sauzahn wird durch den Boden gezogen und lockert so die Erde bis in eine Tiefe von 4-5 cm.
  • Für die Verwendung in Kübeln und Töpfen gibt es ihn auch als Handwerkzeug mit kurzem Stiel.
  • Im Gegensatz zur Hacke bringt der Sauzahn die Bodenstruktur nicht durcheinander.
  • Das Lockern zerstört ausserdem die feinen Kanäle, die sich im verdichteten Boden gebildet haben und durch die das Wasser verdunstet.
  • Ungefähr alle zwei bis drei Wochen sollte das Lockern wiederholt werden. Die Erde bleibt länger locker, wenn sie mit einer Schicht Mulch, z.B. Rasenschnitt oder Schilfhäcksel, abgedeckt wird.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Doris Rothen