Krankgeschrieben: Was darf man?

Was heisst krankgeschrieben genau? Ein ärztliches Zeugnis gibt an, während welcher Zeit ein Patient sich um seine Genesung kümmern muss, und deshalb von der Arbeit freigestellt ist. Was man in dieser Zeit darf und was nicht.

Mann mit Krücken
Bildlegende: Unternehmen Sie nichts Riskantes, wenn Sie wegen eines Bänderrisses krankgeschrieben sind. Colourbox
  • Krankschreibung bedeutet Rekonvaleszenz. Unternehmen Sie nichts, was Ihren Genesungsprozess verzögert oder beeinträchtigt.
  • Kaffeetrinken in der Stadt, wenn Sie einen Bänderriss haben, geht.
  • Einen Spaziergang mit Bänderriss sollten Sie unterlassen, dieser kann den Heilungsverlauf empfindlich beeinträchtigen.
  • Wer mit Grippe im Bett liegt, soll liegen bleiben. Ein Einkauf, damit Sie nicht verhungern, liegt drin. Mehr aber nicht.
  • Wer in den Ferien krank wird, muss ein Arztzeugnis ebendort ausstellen lassen. Auf diese Weise kann die Krankheit den Ferien angerechnet werden.
  • Wer vor Ferienantritt krankgeschrieben wird, kann unter Umständen die Reise trotzdem antreten. Die entscheidende Frage ist, ob jemand «ferienfähig» ist oder nicht. Der Gärtner kann mit einer verstauchten Hand nicht mehr gärtnern. Seine Badeferien kann er aber problemlos antreten. Wichtig hier: Der Arzt muss ihnen Ferienfähigkeit attestieren.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Regula Zehnder