«O Tannenbaum, bleib ein Traum»

«Ein Tannenbaum bleibt zwei Wochen oder sogar länger in einem guten, frischen Zustand», sagt Förster Martin Heider von der Holzkorporation Küsnacht.

Verschneiter Christbaum-Verkauf auf dem Zürcher Bürkliplatz.
Bildlegende: Verschneiter Christbaum-Verkauf auf dem Zürcher Bürkliplatz. Keystone

Nach dem Kauf sollte der Baum in einem Wasserkübel an einem kühlen, schattigen Ort gelagert werden. Wird der Stamm nicht zu sehr angespitzt, kann der Baum durch die äusseren Stammschichten mehr Wasser aufnehmen.

In der Schweiz werden pro Jahr rund 1 Million Christbäume verkauft. Etwa 400'000 Bäume stammen aus dem Inland, der Rest wird aus Dänemark, Deutschland und anderen Ländern importiert.

Der Trend geht klar zum Kauf von Bäumen aus der Region. Immer mehr Bauern und Forstbetriebe bieten Christbäume «zum selber schlagen» an. Neu werden Schweizer Christbäume auch durch eine Plakette mit Schweizerkreuz gekennzeichnet. Das «Herkunftszeichen Schweizer Holz» soll dem Konsumenten die Bäume aus der Region signalisieren.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Krispin Zimmermann