Selbstgemacht: Falle für die Kirschessigfliege

Mit einem Lockmittel aus Wasser, Obstessig, Rotwein, Sirup und Abwaschmittel kann man lästige Kirschessigfliegen in eine PET-Flaschenfalle locken. Der «Ratgeber» gibt die Bauanleitung dazu.

Petflasche mit roter Flüssigkeit hängt zwischen Himbeerblättern im Strauch
Bildlegende: Für Kirschessigfliegen riecht diese Flüssigkeit verlockender als die Himbeeren srf

Die Kirschessigfliege stammt aus Japan und wurde 2011 erstmals in der Schweiz festgestellt. Sie richtet Schäden im Obst- und Weinbau an und breitet sich zunehmend auch in Hausgärten aus.

Da sich die Kirschessigfliege sehr rasch vermehrt, nimmt der Befall ab dem Frühling stetig zu und erreicht seinen Höhepunkt zwischen August und Oktober. Mit diesen Fallen kann man das Insekt bekämpfen:

Rezept für Lockmittel:

• 0,5 dl Wasser
• 0,5 dl Obstessig
• 0,5 dl Rotwein
• einige Tropfen Sirup (am besten Himbeere oder roter Holunder)
• 1 Tropfen Abwaschmittel

Anleitung für Falle:

• In eine Petflasche (0,5 Liter) mit einer Nadel 12 bis 15 Löcher bohren
• Löcher nur im oberen Drittel der Flasche und nur auf einer Seite bohren, damit die Flüssigkeit nicht ausläuft und es beim Leeren keine Sauerei gibt
• Löcher mit einer Stricknadel auf 3mm Durchmesser ausweiten
• Lockmittel einfüllen, Flasche mit Deckel verschliessen
• Fallen rund um und in die zu schützende Pflanze aufhängen
• Schattige Stellen wählen
• Abstand zwischen den Fallen rund zwei Meter
• Lockmittel alle zwei Wochen ersetzen

Fallen im Schatten anbringen

Die Kirschessigfliege gehört zur gleichen Familie wie die heimische Frucht- oder Essigfliege, welche im Sommer die Früchte umschwirrt und in die Weingläser fällt.

Die Kirschessigfliege hält sich gern im Schatten auf, bis sie bereit ist, ihre Eier in die Früchte zu legen. Deshalb sollte man die Fallen an schattigen Stellen rund um die Pflanze aufhängen, sagt «Ratgeber»-Gärtnerin Silvia Meister.

Kleine Würmer in der Frucht

Im Unterschied zu den uns vertrauten Würmern in Himbeeren oder Kirschen sind die Würmer der Kirschessigfliege kleiner und man findet meist mehrere pro Frucht. Die Früchte werden kurz vor der Reife befallen.

Wichtig sei auch, reife und überreife Früchte regelmässig zu ernten, vom Boden aufzulesen und zu entfernen. Befallene Früchte gehören zudem nicht in den Kompost, sondern in den Abfall oder in den Grüncontainer.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Stefan Siegenthaler