So waschen Sie die Hände richtig

Husten, Schnupfen, Grippe, Coronavirus: natürlich möchten wir davon gerne verschont bleiben. Die Prävention fängt bei jedem einzelnen an. Raushusten und Niesen, mit Grippe zur Arbeit gehen oder Stofftaschentücher mehrmals brauchen. Genau so sollte man es nicht machen. Wie dann?

Flüssigseife und Hände
Bildlegende: Hände gut einseifen, Daumenballen nicht vergessen, und nehmen Sie Flüssigseife, statt eines kontaminierten Stücks Seife. colourbox

Richtig Händewaschen

Hände waschen! Beim nach Hause kommen, vor dem Essen, nach einer Fahrt im Tram, Bus oder Zug - waschen Sie die Hände mit Seife. Vergessen Sie den Daumenballen nicht, beim Einseifen oder wenn Sie sterile Lösung brauchen. Wichtig ist, dass Sie auch die Zwischenräume zwischen den Fingern einseifen. Verwenden Sie, wenn Sie erkältet oder krank sind, Flüssigseife. Die übrigen Familienmitglieder sind Ihnen dankbar. Kranke sollten ein eigenes Handtuch verwenden. Wechseln Sie das Handtuch häufiger aus, wenn Sie erkältet sind.

Richtig die Nase putzen

Das gute alte Stoffnastuch in Ehren, bei Schnupfen Papiertaschentücher verweden. Nach dem Schneuzen weg damit. Entsorgen Sie Papiertaschentücher NICHT in der Toilette. Sie sind aus anderem Papier, als das Toilettenpapier und zersetzen sich im Wasser weniger gut. Niesen Sie in ein Papiertaschentuch oder in die Armbeuge.

Hände desinfizieren

Handdesinfektionsmittel während der Grippezeit ist nie verkehrt. Wenn Sie ältere oder geschwächte Leute besuchen, unbedingt vorher die Hände desinfizieren.

Bleiben Sie zu Hause

Verzichten Sie bei starken Erkältungen oder Grippe auf einen Händedruck oder das 3-Küsschen-Ritual. Bleiben Sie bei Grippe zu Hause und stecken Sie Ihre Arbeitskolleginnen und Kollegen nicht an. Kein falsches Heldentum!

Hände richtig waschen (Bundesamt für Gesundheit)

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Regula Zehnder