Störende Ameisen – was tun?

Garten

Ameisen leben in jedem Garten und gehören in dieses kleine Ökosystem, unter anderem vertilgen sie schädigende Insektenlarven und sorgen sogar für die Verteilung von Pflanzensamen. Oft stören sie nicht. Und wenn doch? Wir haben nützliche Tipps.

Ameisen krabbeln durch den Sand
Bildlegende: Ameisen sind oft hilfreich im Garten, oft stören sie. Keystone

Die häufigsten Ameisenarten im Garten sind die Schwarze Wegameise und die Rote Gartenameise. In einem Staat der Schwarzen Wegameise leben z.B. circa 500 Ameisen. Das grösstenteils unterirdische Nest besteht aus einem kleinen Hügel von wenigen cm Höhe und ist gerne z.B. um Grashalme herum gebaut.

Hochzeitsflug im Juli

Jetzt im Juli steht der Höhepunkt des Ameisenjahres auf dem Plan: der Hochzeitsflug! Geflügelte Männchen und Jungköniginnen fliegen aus. Nach dem Hochzeitsflug verlieren die Jungköniginnen ihre Flügel und gründen neue Nester. Die vielen fliegenden Ameisen sind wichtige Futterquellen für Insektenfressende Vögel.

Wenn Ameisen Futter (z.B. süsse Früchte oder den süssen Honigtau, welche Blattläuse absondern) gefunden haben, zeigen sie den Nestkolleginnen mit Duftspuren den Weg zu den Futterquellen, je mehr Ameisen diesen Weg gehen umso stärker ist die Duftbahn, so bilden sich lebhafte Ameisenstrassen.

Wie leitet man Ameisenstrassen um?

  • Ameisenstrassen mit Duftstoffen stören, käufliche Ameisen-Vertreibungsmittel enthalten Duftstoffe, wie Lavendel- oder Geraniumöl. Man kann selber ein Pulver z.B. aus Zimt, Nelken, Farnkraut, gemahlener Kaffee, getrocknete Tomatenstauden herstellen und streuen, muss jedoch nach einigen Tagen und nach Regen erneuert werden.
  • 5dl warmes Wasser, 1 Esslöffel Schmierseife und 1 Esslöffel Duftöl (z.B. Zimt- oder Geranien- oder Lavendelöl) mischen und auf die Ameisenstrasse sprayen.
  • Die Pflanze von Blattläusen befreien (biologisches Pflanzenschutzmittel) und um den Stamm eine Ameisenbarriere (spezielles Klebeband) befestigen.

Wie wird man Ameisen los?

  • Ameisenhaufen im Rasen umsiedeln: wenig Holzwolle oder trockenes Gras in einen Tontopf stopfen und umgekehrt über das Nest stülpen und 2-3 Wochen warten, die Ameisen haben nun das Nest hoch hinein gebaut und es kann mit einem Spatenstich ausgehoben und gezügelt werden.
  • unter den Platten: Platte aufheben und Nest mit Staubsauger aufsaugen oder kochendes Wasser darüber giessen; dann Plattenbelag sanieren und anstelle von Sand Splitt verwenden.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Silvia Meister