Veredeltes Gemüse – was steckt dahinter?

Tomaten, Basilikum, Gurken werden immer öfters veredelt angeboten. 'Veredelt' heisst Tomaten-, Basilikum-, Gurken- Sorten werden auf fremden Wurzeln kultiviert, z.B. auf Wildarten. Sie kosten wegen diesem zusätzlichen Aufwand auch zwei-bis dreimal mehr als normale Setzlinge. Was bringt's?

Eine Supertomate.
Bildlegende: Die Supertomate. SRF

Veredelte Tomaten / Basilikum / Gurken wachsen deutlich schneller, deshalb haben sie höhere Erträge über einen längeren Zeitraum. 

Veredelte Gemüse- und Kräuter verfügen über natürliche Resistenzen gegen Nematoden und bestimmte Wurzelkrankheiten. Veredelte Tomaten können z.B. an einen Ort gesetzt werden, wo bereits jahrelang Tomaten standen und werden nicht von typischen Wurzelkrankheiten befallen. 

Veredelte Tomaten können auch als spalier an einer Wand oder an einem Ranggitter gezogen werden. 

Was gilt es zu beachten?

Werden veredelte Gemüse und Kräuter im Topf kultiviert benötigen sie wegen ihres grösser werdenden Wurzelballens einen grösseren Topf. Veredelte Tomaten werden gleich hoch gesetzt wie sie im Topf stehen, keinesfalls tiefer, denn der Stängel des Edelreis kann auch Wurzeln ausbilden. 

Autor/in: Silvia Meister, Moderation: Dani Fohrler