Virtuelle Wettkämpfe: Gegeneinander und doch allein

Viele Volksläufe und Wettkämpfe mussten wegen Corona abgesagt werden. Es ist Zeit für neue Ideen. Gleich mehrere Veranstalter lancieren virtuelle Läufe. Es wird gegen andere, mit anderen, und doch allein gelaufen.

Älterer Herr läuft mit Handy
Bildlegende: Wundern Sie sich nicht, wenn Sie dieses Wochenende noch mehr Läuferinnen und Läufer mit Handy und Apps sehen. Colourbox

Niemand muss. Doch wen Wettkämpfe und Volksmassen zu mehr Bewegung motivieren, könnte davon profitieren:

  • One Million Run: Am Wochenende vom 30. und 31. Mai 2020 sollen innerhalb von 48 Stunden eine Million Kilometer zusammen gelaufen werden. Egal in welchem Tempo, egal wo, egal wann. Die Teilnahme ist gratis, Gespendetes kommt der Schweizer Sporthilfe zugute. Der Anlass wurde von Weltklasse Zürich ins Leben gerufen und von diversen Unternehmen unterstützt.
  • viRACE: Verschiedene abgesagte Volksläufe können virtuell mit der App viRACE gelaufen werden. Wie in echt gibt es einen Startschuss und die Läuferin, die das Rennen irgendwo absolvieren kann, wird immer wieder über die Kopfhörer informiert, wo sie sich auf der Originalstrecke befinden würde. Wer will, kann sich auch mit Gegnern messen. Initianten sind Swiss Running und running.coach.

Redaktion: Brigitte Wenger