Was, wenn ich mal gepflegt werden muss?

Man zerbricht sich den Kopf darüber, was wohl der Wille des pflegebedürftigen Vaters oder der pflegebedürftigen Partnerin ist. Damit es, wenn man selber in dieser Situation ist, keine Unklarheiten gibt: Machen Sie sich schon heute Gedanken. Und kommunizieren Sie diese schon jetzt.

Junger Mann schiebt alte Frau in Rollstuhl über die Wiese
Bildlegende: Von wem und wie will ich im Alter gepflegt werden? Machen Sie sich jetzt Gedanken und kommunizieren Sie diese. Photo by Dominik Lange on Unsplash

Stellen Sie sich, wenn es Ihnen gut geht und Sie fit und munter sind folgende Fragen:

  • Wenn ich alt werde, was ist mir wichtig?
  • Was will ich im Alter?
  • Will ich zu Hause bleiben?
  • Welche Alternative zu meinem Haus oder meiner Wohnung würde mir zusagen?
  • Wer soll mich pflegen oder betreuen? Wen akzeptiere ich in dieser Situation?

Genau so wichtig: Kommunizieren Sie, was Sie sich überlegt haben. Sie können Ihre Gedanken festhalten:

  • In einem Brief an Ihre Angehörigen.
  • Als Sprachnachricht.
  • Sie können immer wieder im Gespräch darauf aufmerksam machen.
  • Weihen Sie einen guten Freund oder eine gute Freundin ein.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Regula Zehnder