Welcher Kopfhörer passt zu mir?

Digital

Kopfhörer kaufen ist in mehrfacher Hinsicht wie Schuhe kaufen. Einerseits weil man für verschiedene Anlässe unterschiedliche Modelle wählen würde. Andererseits weil man erst weiss, ob das Modell auch wirklich sitzt, wenn man es anprobiert hat.

Mann mit blauem Kopfhörer.
Bildlegende: Jeder Kopfhörer hat Vor- und Nachteile. Keystone

Die Grundsatzentscheidung: Am Anfang steht immer die Frage: Wo kommt mein Kopfhörer zum Einsatz? Und was muss er dafür besonders gut können?

  • Brauche ich ihn dort wo es laut ist? Dann wäre eine Störungsgeräuschunterdrückung hilfreich.
  • -Brauche ich ihn für den Sport? Dann ist Tragekomfort und Halt besonders wichtig.
  • Will ich ihn bequem beim Pendeln nutzen? Dann könnte man sich Gedanken über einen kabellosen Bluetooth Kopfhörer machen.
  • Will ich nicht einen der robust ist und alles mitmacht? Dann sollte man das Kabel austauschen können.

Welche Kopfhörer Form gibt es?

Offener Kopfhörer: Er liegt als flache Scheibe am Ohr an.
Vorteil: Man bekommt die Geräusche aus der Umgebung mit.
Nachteil: Die Umgebung kann hören was wir auf unseren Kopfhörern laufen lassen.

Geschlossener Kopfhörer: Liegen wie eine Muschel am Ohr an, können aber auch gleich das ganze Ohr umschliessen.
Vorteil: Sie dichten besser ab als offene Kopfhörer. Dank der grösseren Bauart können die Hersteller solche Geräte technisch raffinierter und besser ausstatten, etwa um mehr Lautsprecher einzubauen.
Nachteil: Sehr gross und tendenziell teuer.

Im-Ohr Kopfhörer: Der Kopfhörer in Stöpselform. Es gibt auch Modelle speziell für den Sport, diese weisen den Schweiss besser ab und haben oft einen Bügel für zusätzlichen Halt.
Vorteil: Dichtet Umgebungsgeräusche ab – sofern er gut im Gehörgang sitzt. Er ist klein und passt deswegen in jede Hosentasche.
Nachteil: Hörempfinden und Tragekomfort leiden unter den erschwerten Bedingungen. Ausserdem gehen die kabellosen Im-Ohr Kopfhörer gerne Mal verloren.

Redaktion: Martina Gassner