Wenn die Temperatur steigt, sinkt der Blutdruck

Temperaturschwankungen von über 10 Grad sind im Moment keine Seltenheit. Es scheint, dass dies immer öfter der Fall ist. Vor allem Senioren, Schwangere und geschwächte Personen leiden darunter.

Steigen die Temperaturen, sinkt bei manchen das Wohlbefinden.
Bildlegende: Steigen die Temperaturen, sinkt bei manchen das Wohlbefinden. Keystone

Temperaturschwankungen von mehr als acht Grad belasten unseren Organismus, wir fühlen uns müde und schlapp.

Steigen die Temperaturen schnell an, weiten sich unsere Blutgefässe. Das heisst, der Körper muss den Blutdruck anpassen, der Blutdruck sinkt. Vor allem Personen mit eher niedrigem Blutdruck können jetzt Probleme bekommen.

«Viel Trinken und eine gute allgemeine Fitness sind die besten Mittel, einen tiefen Blutdruck vorzubeugen», sagt SRF-Ratgeber-Arzt Philipp Tschopp. Was man akut tun kann, wenn einem das Wetter schwächt, rät er im Ratgeber.

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Brigitte Wenger