Wie werde ich den Schluckauf los?

Ohne Vorwarnung ist er plötzlich da: der Schluckauf, das «Gluggsi» oder der «Hitzgi», wie er im Volksmund heisst. Das unangenehme Phänomen konnten selbst Mediziner lange Zeit nicht erklären. Heute weiss man mehr - auch wie man ihn wieder loswird.

Ein Mädchen hält sich die Hände vor den Mund.
Bildlegende: In der Regel hilft Ablenkung, um den Schluckauf zu besiegen. Colourbox

Für den Schluckauf verantwortlich ist eine Verkrampfung des Zwerchfells. Er tritt auf, wenn dieses gereizt wird. Schon ungeborene Babys hicksen bereits im Mutterleib.

«Jeder Mensch hat seine eigene Methode, den Schluckauf zu bekämpfen», sagt Thomas Kissling, Ratgeber Arzt von Radio SRF 1. Hier die gängigsten Beispiele:

  • Luft anhalten und an sieben glatzköpfige Männer denken
  • Nase zuhalten und Druckausgleich machen
  • Eiskaltes Wasser trinken
  • Augen schliessen und den Augapfel sanft massieren
  • Im Extremfall freiwilliges Erbrechen auslösen

Ob es Funktioniert? «Das ist individuell», sagt Kissling. Letztendlich geht es um die Ablenkung. Wenn man sich auf etwas anderes konzentriert, steigt die Chance, dass der lästige Schluckauf weg ist. Hält der Schluckauf länger als einen Tag an, sollte man den Arzt konsultieren.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Pascale Folke