Das Magazin - Adrian Amstutz, der «Mercedes» der Berner SVP

«Es chaibe Gstürm» war's, als die Berner SVP mit der «Lex Amstutz» ihr Zugpferd überreden wollte, eine weitere Legislatur im Nationalrat zu bleiben. Aber alles Betteln hat nichts genützt: Adrian Amstutz tritt nicht wieder an.

Bildlegende: parlament.ch/mercedes-benz.ch (Montage SRF)

Die katholische Kirche auf Sinnsuche (02:57)
Das wichtigste katholische Forschungsstelle, das Schweizerische Pastoralsoziologische Institut (SPI), untersucht seit 50 Jahren den religiösen Wandel und die gegenwärtige Gesellschaft. Sitz des SPI ist die reformierte Stadt St. Gallen. Eine neue Studie zeigt: Dank des Bevölkerungswachstums zählt die katholische Kirche heute über drei Millionen Gläubige. Das bringt Herausforderungen. SPI-Chef Arnd Bünker sagt: «In der katholischen Kirche wird es rumpeln».

Demonstrieren - nicht nur während der Schule (05:27)
In mehreren Schweizer Städten fanden Klimastreiks von Schülerinnen und Schülern statt. Auch in Basel. Dort wurde ihnen vorgeworfen, sie würden nur demonstrieren, damit sie die Schule schwänzen können. Um dem zu widersprechen, gehen die Schüler derzeit ungewöhnliche Wege.

«Tischlein deck Dich» (08:05)
In den Kantonen Solothurn und Bern hatte der Verein «Tischlein deck Dich» zusammen mit der Post einen Versuch gestartet. Die Idee war, dass Menschen essbare Lebensmittel nicht einfach wegschmeissen, sondern weitergeben. Die Post nahm die Esswaren mit. «Tischlein deck Dich» verteilte die Waren an Bedürftige weiter. Das Ganze sollte ein Zeichen gegen Foodwaste darstellen. Nun wird der Versuch nicht weitergeführt, weil zu wenig Leute mitmachten.

«Hilari» (11:36)
Das ist ein sehr spezieller Brauch in drei Gemeinden im Kanton ZH, gleich neben Schaffhausen. Gefeiert wird vier Tage lang eine Art Fasnacht.

Autor/in: Reto Widmer