Das Magazin: Bern und die Gebärdensprache

  • Samstag, 7. März 2020, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 7. März 2020, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 7. März 2020, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 8. März 2020, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Diese Woche hat das Berner Kantonsparlament eine Forderung von Gehörlosen und Hörbehinderten abgelehnt: Sie verlangten, dass die Gebärdensprache als offizielle Amtssprache anerkannt wird. Nach der Ablehnung fragen wir: Welche Probleme müssten denn gelöst werden? Eine Betroffene erzählt.

Gehörlose und Hörbehinderte fordern in Bern, dass die Gebärdensprache als Amtssprache anerkannt wird.
Bildlegende: Diese Woche empfingen Gehörlose und Hörbehinderte die Parlamentarier des Kanton Berns mit einer Aktion, um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Keystone

Weiter in der Sendung:

[00:03:45] AG: Die Kantonalbank verkaufen – warum (nicht)?
Die Aargauer FDP möchte die Kantonalbank (AKB) teilprivatisieren. Also eigentlich verkaufen. Die Liberalen sind der Meinung, dass eine Bank grosse finanzielle Risiken mit sich bringe. Für die Mehrheit der Aargauerinnen und Aargauer ist ein Verkauf der AKB zwar tabu. Die Argumente dafür und dagegen.

[00:06:17] SH: Der umtriebige Politaktivist Claudio Kuster
Im Kanton Schaffhausen wurde diese Woche eine Volksmotion lanciert. Die Forderung: Initiativen oder Referenden sollen künftig auch elektronisch unterschrieben werden können. Eine der treibende Kräfte dahinter ist Claudio Kuster. Er gilt als umtriebiger Politaktivist, ist die rechte Hand von Ständerat Thomas Minder und mischt sich auch sonst überall ein – mit Ausstrahlung in den ganzen Kanton aber auch national.

[00:09:34] UR: Naturjuuzer tauchen in US-TV-Serie auf
Serienfans in der Schweiz haben nicht schlecht gestaunt. Die neuste Folge der gefeierten Serie «Better Call Saul» startet mit einer mehrminütigen Sequenz, in welcher Ameisen auf ein auf die Strasse weggeworfenes Glacé klettern. Wie Bergsteiger. Die Szene ist unterlegt mit dem «Jänzigrat Jüz» des Jodlerklubs Bärgblüemli aus Schattdorf im Kanton Uri. Das überraschte gar den Klubpräsidenten.

[00:12:07] SG: Ein Jahrhundert für Grün-Weiss
Robert Engler ist der älteste lebende Spieler, der je für den FC St. Gallen gekickt hat. Ende Februar wurde er 100 Jahre alt. Engler debütierte 1942 als Verteidiger beim FCSG in der 1. Liga und stieg dann auf in die NLA. 1945 erreichte er den Cupfinal gegen die Young Boys, der aber 0:1 verloren ging. Der 100-Jährige, seine Faszination und seine FCSG-Anekdoten.

Moderation: Silvan Fischer