Das Magazin - Geld für Steinhaufen und wilde Sträucher im Garten

  • Samstag, 1. Februar 2020, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 1. Februar 2020, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 1. Februar 2020, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. Februar 2020, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

In der Landwirtschaft sind Direktzahlungen für Biodiversitätsmassnahmen gang und gäbe. In den privaten Gärten ist das neu. In Bolligen im Kanton Bern werden Gartenbesitzer entschädigt, wenn sie Ast- oder Steinhaufen in ihrem Garten einrichten oder Sträucher wild wachsen lassen.

Aeste
Bildlegende: Bolligen bezahlt die Gartenbesitzer für Asthäufen. SRF

Ausserdem in der Sendung: 

[00:05:50] AR: Intensive Wochen nach der Heidener Kampfansage gegen Steingärten
Apropos Gärten, Biodiversität, Ortsbild. Das beschäftigte kürzlich auch Heiden im Kanton Appenzell Ausserrhoden. Die Gemeinde hat im Herbst kurzerhand neue Richtlinien gemacht, um Steingärten zu bekämpfen. Sie böten wenig Lebensraum für Tiere und seien hässlich dazu. Die Zeit nach der Ankündigung war für Heiden intensiv.

[00:07:50] BS: Co-Kandidatur für die Regierung mögliche Form der Zukunft?
Basel-Stadt wählt im Herbst seine Regierung. Die Linkspartei Basta möchte mit zwei Kandidatinnen antreten, aber nicht für zwei Sitze, sondern nur für einen. Job-Sharing im Regierungsrat – das gab es bislang nirgendwo in der Schweiz. Ist das aber überhaupt möglich? Wo liegen die Schwierigkeiten? 

[00:10:59] ZH: Die Radquer-Weltmeisterschaft ist zurück in der Schweiz
Nach 25 Jahren ist sie zurück. Die Radquer-WM. Radquer, was ist das, fragen sich vielleicht die Jüngeren. Die Älteren wissen – Radquer, das ist Volkssport, das ist Velofahren, dreckig werden, schwitzen. Radquerler, das waren Volkshelden: Einer von ihnen ist der Zürcher Albert Zweifel. Eine Begegnung. 

Moderation: Sandra Schönenberger