Hochwasserprävention am Telefon

  • Samstag, 14. April 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 14. April 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 14. April 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 15. April 2012, 17:20 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Hochwasserprävention am Telefon

    Viel Schnee und ein paar Tage viel Regen: Das reicht, um die Flüsse und Seen anschwellen zu lassen. Die Kantone im Einzugsgebiet von Aare, Reuss und Limmat wollen dies um jeden Preis verhindern. Dabei leistet die altbewährte Telefonkonferenz gute Dienste.

    Zur Zeit tauschen sich die Verantwortlichen von Bund und Kantonen wöchentlich aus. Grosser Aktivismus ist noch nicht angesagt. Und auch die Leute in Brugg, dort wo Aare, Reuss und Limmat zusammen fliessen, sind guten Mutes. Sie sind überzeugt, dass es dieses Jahr keine Überschwemmungen gibt, auch wenn wie 1999 viel Schnee liegt in den Bergen. Man habe hoffentlich aus den letzten Hochwassern gelernt.

    Alex Moser

  • Die neue Swissness im Kino zieht beim Publikum

    Alpsegen, die Kinder vom Napf oder die Wiesenberger: Dokumentarfilme, welche Schweizer Kultur zum Thema haben, locken die Leute in Scharen ins Kino. Zum Beispiel in Luzern, unweit von dort, wo die drei Filme auch spielen. Dort in Luzern bringen die Heimatfilme das Kinoprogramm durcheinander.

    Weil die Nachfrage nach den Dokumentarfilmen so gross ist, müssen geplante Premieren verschoben werden. Und diese Filme mit Innerschweizer Sujet locken auch ein anderes Publikum ins Kino. Ältere Landleute statt jüngere Städter.

    Beat Vogt

  • Recycling-Fieber in Basel

    Einmal im Jahr herrscht bei der Kehrichtverbrennung in Basel Grossandrang: am jährlichen Bring- und Hol-Tag. Das Prinzip ist einfach. Man bringt vorbei, was man selber nicht mehr brauchen kann, und jemand anderes verwertet es noch weiter. Und der altbekannte Tauschhandel zieht.

    Der Gratismarkt wird jeweils überrannt. Die Baslerinnen und Basler bringen in Scharen ihre Waren und in Scharen holen andere das Brauchbare auch wieder ab. Ein Augenschein vor Ort.

    Martin Jordan

  • Glockengeläut auf Französisch und Deutsch

    Kirchenglocken klingen laut und je nach Kirche vielleicht etwas bleierner oder etwas leichter. Doch nicht nur das: Bei den Kirchenglocken gibt es eine Art «Röstigraben».

    In der Deutschschweiz tönen die Kirchenglocken nämlich anders als in der Romandie. Das hat der Berner Glockenkundler Matthias Walter herausgefunden. Eine akustische Anleitung

    Toni Koller

  • Der Bär ist los - und wundert sich

    In Graubünden ist wieder ein Bär unterwegs. M13 hat bereits einen Bienenstock geplündert. Er ist einem Hobbyfilmer vor die Linse gelaufen. Nun haben ihn die Wildhüter betäubt und ihm einen Sender verpasst. Und was denkt der Bär.

    Alle glauben zu wissen, was zu tun ist, um mit dem Bären in Graubünden klar zu kommen. Sogar aus Kanada hat sich ein Bärenexperte gemeldet. Dabei weiss nur der Bär, was für ihn gut ist. Regional-Diagonal lässt ihn zu Wort kommen.

    Silvio Liechti

Moderation: Karin Kobler, Redaktion: Brigitte Mader