Mit 13 Fragen gegen häusliche Gewalt

  • Samstag, 7. Juli 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 7. Juli 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 7. Juli 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 8. Juli 2012, 17:20 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Mit 13 Fragen gegen häusliche Gewalt

    1600 Mal rückt die Kantonspolizei Zürich pro Jahr wegen Gewalt im Familienumfeld aus. Bei jedem zweiten Tötungsdelikt ist häusliche Gewalt im Spiel. Mit einer einfachen Checkliste will der Kanton Zürich nun das Risiko von Gewalttaten früher erkennen. 

    Der Kanton Zürich orientiert sich dabei an Erfahrungen aus Kanada. Dort wurde die Checkliste bereits erprobt. Sie beinhaltet 13 Fragen, die das Risiko eines potenziellen Gewalttäters abschätzen sollen. Was wird da abgeklärt? Wem nützt diese Liste? Und was sagt der Leiter des Mannebüro Zürich dazu, der mit gewalttätigen Männern arbeitet.

    Michael Hiller/Matthias Baumer

  • Die Bienen und die Balkongärtner

    Bienenzüchter in der Stadt: Das gibt es seit einiger Zeit. Und die Stadtbienen sind sogar produktiver als die Landbienen. Denn in der Stadt blühe es das ganze Jahr durch irgendwo in Blumenkistchen und Rabatten. Ein Augenschein in Olten.

    Der Oltner Stadthonig ist gesund, gar gesünder als der Honig vom Land. Auf dem Land würden nämlich mehr Pflanzenschutzmittel eingesetzt. Und der Stadthonig sei auch vielfältiger, sagen Forscher, weil in der Stadt viele unterschiedliche Pflanzen blühen.

    Marco Jaggi

  • Krieg umarmt halb Basel

    Weit über 1000 Menschen hat Daniel Krieg seit letztem April in Basel umarmt - freiwillig, gratis. Jeden Samstag steht der Baselländer auf der Strasse und bietet diese Instant-Zuneigung an. Warum macht er das?

    Daniel Krieg ist von Beruf Rätselautor. Und Rätsel gibt er wohl manch einem Zuschauer auf, der ihm bei seiner öffentlichen Umarmungsaktion zuschaut. Krieg kopiert dabei eine Idee aus Australien. Freude macht er den Menschen aber offenbar dennoch.

    Martin Jordan

  • Post vom Bundesrat

    Der Gesamtbundesrat hat dieses Jahr auf seiner «Schulreise» den Kanton Graubünden besucht, den Heimatkanton von Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf. Schon die Anreise war ein Highlight. Das steht zumindest auf der Postkarte, die im Briefkasten von Regional-Diagonal gelandet ist.

    Eveline Widmer-Schlumpf hat mit ihrem Programm offenbar den Geschmack ihrer KollegInnen getroffen. Giacometti für Simonetta Sommaruga, Bündner Trockenfleisch für den Volkswirtschaftsminister Schneider-Ammann.

    Thomas Zuberbühler

Moderation: Matthias Baumer, Redaktion: Brigitte Mader